500 Wildreflektoren werden montiert

Übergabe der Wildreflektoren mit (von links nach rechts) Wolfgang Keunecke, Burkhard Mädje, Gabriele Schacht, Sigurd Breustedt, Michael Schwerdtfeger, Achim Engel, Eleonore Rambow-Kirsche, Isabel Geisler und Inge Dannemann.

Volksbank und R+V Versicherung sorgen für mehr Sicherheit in der Region

Die Volksbank in Seesen unterstützte gemeinsam mit der R+V Allgemeine Versicherung AG die Landesjägerschaft Niedersachsen, Jägerschaft Seesen bei der Anschaffung von Wildwarnreflektoren.

Diese wurden benötigt, um die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen. „Jährlich entstehen durch Zusammenstöße mit Wildtieren mehrere Tausend Unfälle“, erklärte Michael Schwerdtfeger, Obmann für Öffentlichkeitsarbeit bei der Jägerschaft Seesen. Im Raum Seesen wurden im vergangenen Jahr 130 Wildunfälle gemeldet. Wolfgang Keunecke, Vorstandsmitglied der Volksbank, und Burkhard Mädje, Repräsentant der Volksbank in Seesen, überreichten gemeinsam mit Isabel Geisler, Bezirksleiterin der R+V Allgemeine Versicherung, und Inge Dannemann, Vertriebsbeauftragte der R+V Allgemeine Versicherung AG, einen von 500 Wildreflektoren an die Jägerschaft Seesen. „Wir halten die Installation von Wildwarnreflektoren für sehr wichtig, damit sich die Anzahl der Wildunfälle vermindert“, sagte Wolfgang Keunecke.
Die Wildwarnreflektoren werden beidseitig der Straße an den Leitpfosten montiert und reflektieren in verschiedenen Farben abseits der Straße. Das Wild soll durch die Reflexion des Scheinwerferlichtes vom Straßenrand vertrieben werden, andererseits sollen Autofahrer auf von Wildwechsel gefährdete Streckenabschnitte aufmerksam werden. Die Reflektoren enthalten außerdem einen mit Duftmittel getränkten Schwamm, der das Wild von der Straße fernhalten soll. Die verschiedenen Farben dienen dazu, den Gewöhnungsfaktor des Wildes möglichst gering zu halten.
Die 500 Wildwarnreflektoren werden im Bereich Seesen, Langelsheim und Lutter installiert und sorgen damit für mehr Sicherheit auf den Landstraßen in der Region. Auch Gabriele Schacht, Leiterin des Straßenverkehrsamtes Goslar, und Sigurd Breustedt, Sachbearbeiter Verkehr bei der Polizeiinspektion Goslar und Geschäftsführer der Verkehrsunfall-Kommission, freuen sich über die gemeinsame Initiative und arbeiten bei diesem Projekt eng mit der Jägerschaft Seesen zusammen und unterstützen das Aufstellen der Wildwarnreflektoren ausdrücklich.
Michael Schwerdtfeger berichtete, dass weitere Aktionen zur Wildwarnung in Planung sind. So sollen mit den Wildwarnreflektoren zuerst die unfallträchtigen Straßenabschnitte bestückt werden. Vereinzelte Streckenabschnitte sollen dann mit Kreuzen gekennzeichnet werden, die die Autofahrer auf den Wildwechsel hinweisen. Und natürlich werden die Wildwarnungen mit Pressetexten ergänzt. Armin Engel, 1. Vorsitzender der Jägerschaft Seesen dankte den Vertretern der Volksbank eG und der R+V Allgemeine Versicherung AG im Namen der gesamten Jägerschaft Seesen für deren Spende über 2.500 Euro.
Die Zuwendung der Volksbank eG erfolgt aus den Reinerträgen der VR-Gewinnspargemeinschaft.