75 Jahre Friseursalon Koch in der Bahnhofstraße 18

Das Mitarbeiter-Team (von links): Margit Polenz, Sanja Lange, Diane Jürgens, Dianora Kleine, Ingrid Bergmann, Marlies Koch, Tiberiu Oghercin, Ursula Koch, Petra Springhub, Penbegül Altincekic, Elke Buchegger, Martina Horn, Rosemarie Ehe und Elfriede Pahl. (Foto: Heinzel)
 
Ursula Koch (rechts) ist begeisterte Zumba-Tänzerin und hat viel Spaß daran, gemeinsam mit ihren Kolleginnen dem Publikum ordentlich einzuheizen. Unter der leitung von Constanze König und Anke Brandt (vorn) ließen die Damen die Tanzfläche qualmen. (Foto: Heinzel)

Jubiläum mit Sommerparty gefeiert / Clown Figaro begeistert Jung und Alt / Zumba-Gruppe heizt die Stimmung an

Seesen (hz / mn). In diesem Jahr gibt es für den Friseursalon Koch in der Bahnhofstraße 18 einiges zu feiern. Zunächst konnte das Team im April die Korken knallen lassen, als man auf das 40-jährige Betriebsjubiläum von Ingrid Bergmann anstoßen konnte – zwei Monate später wurde der Führungswechsel gefeiert. Ursula Koch übernahm im Juni dieses Jahres den herzlichen Familienbetrieb. Und nun gab es den nächsten feierlichen Anlass: Seit 75 Jahren lassen Familie Koch und ihr Team keinen Kundenwunsch offen.
Seit 75 Jahren steht die Kundenzufriedenheit als oberste Maxime im Fokus. Neben dem Hauptgeschäft in der Bahnhofstraße betreibt die Familie drei Filialen. Im St. Vitus Altenzentrum, in der Seniorenanlage Am Schildberg sowie in Oldenrode erfüllen die zehn Angestellten des Betriebes die Wünsche der Kunden. Besonders stolz ist Ursula Koch auf das angenehme Betriebsklima: „Wir haben hier ein wundervolles Team. Alle sind hochmotiviert und haben Spaß an ihrer Arbeit. Ich habe einen sehr guten Draht zu meinen Angestellten und freue mich auf die gemeinsame Arbeit“, so die neue Geschäftsführerin.
Gefeiert wurde das Jubiläum mit einer echten Sommerparty. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die zahlreichen Gäste mit einem erfrischenden Getränk begrüßt. Für den Hunger zwischendurch gab es Steaks und Würstchen vom Grill und Clown Fiagro unterhielt nicht nur die kleinen, sondern auch die großen Gäste: Seine Luftballonblumen kamen bei den Frauen besonders gut an. Am Nachmittag wartete Ursula Koch mit einem ganz besonderen Programmpunkt auf: Gemeinsam mit der Zumba-Gruppe, unter der Leitung von Constanze König und Anke Brandt, heizte sie dem Publikum im wahrsten Sinne des Wortes ordentlich ein. Nach der Vorführung durften die Gäste selber ran: Mitmachen lautete die Devise. Denn Zumba macht richtig Spaß – das stellten auch die Besucher nach den ersten Schritten fest.
Die ersten Schritte machte damals Ella Koch im Jahre 1929. Sie legte damals den Grundstein für einen modernen Friseursalon. Am 4. Juli 1936 heiratete sie den Friseurmeister Heinrich Koch, mit dem sie in der Bahnhofstraße 12 das erste Geschäft eröffnete. Nach dem Krieg wurde der Friseursalon weitergeführt und schließlich 1961 in der Bahnhofstraße 18 neu aufgebaut. Es gab allerdings auch schlechte Zeiten, die es für Ella Koch zu überwinden gab. So war sie nach dem Tod ihres Ehemannes im Jahre 1951 mit den beiden Kindern Udo und Brigitte und dem Geschäft auf sich allein gestellt. Sie meisterte diese harten Zeiten jedoch mit Bravour und zu ihrer großen Freude legte Sprössling Udo 1964 seine Meisterprüfung im Friseurhandwerk ab.
Zehn Jahre später, 1974, übernahm Udo Koch das Geschäft und führte den Salon gemeinsam mit seiner Gattin und einigen Mitarbeitern fort. Nun hatte die junge Familie Koch das große Glück, dass auch Sohn Rainer den Friseurberuf von der Pike auf erlernte. Durch den frühen Tod des Inhabers Udo Koch übernahm Rainer Koch 1994 das Geschäft.
Heute übernimmt Ursula Koch die Aufgaben ihres leider verstorbenen Mannes Rainer Koch. Die gelernte Bürokauffrau und Arzthelferin hat schon vor vielen Jahren ihre Liebe zum Führen eines Friseursalons entdeckt. In ihrer Freizeit assistierte sie ihrem Ehemann im Salon in der Seesener Bahnhofstraße. Von ihm und ihrer Schwiegermutter Marlis Koch lernte sie alles, was es braucht, um einen Friseursalon erfolgreich und vor allem im Sinne der Familientradition zu führen.
Der Salon in der oberen Bahnhofstraße ging stets mit den Trends und legt schon immer Wert auf gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und ein abgerundetes Angebot. Seit 2002 verstärkt Martina Horn, vom Kosmetik Atelier VISAGE, das Team im Friseursalon. Die Kosmetikerin bietet entspannende Behandlungen, Maniküre und medizinische Fußpflege an und passt wunderbar in das eingespielte Team.