A7: Alkoholisiert mit 230 km/h unterwegs

Am Sonntag gegen 3 Uhr befuhr ein 31 Jahre alter Autofahrer die A 7 in Richtung Norden. Mit seinem Ford Fiesta ST erreichte er dabei Geschwindigkeiten von bis zu 230 km/h.

Bereits in Höhe Kassel wollten Polizeibeamte den Hamburger wegen seiner auffälligen Fahrweise stoppen. Da dies aufgrund der hohen Geschwindigkeiten gefahrlos nicht möglich war, blieb zunächst nur die Verfolgung des Autos. Ab der Landesgrenze übernahmen Polizeibeamte aus Göttingen und Northeim die weitere Verfolgung des Hamburgers, der weder auf Blaulicht noch auf Haltesignale reagierte. Auf dem Parkplatz Schwalenberg Ost, ehemals Rasthof Seesen, fuhr der 31-Jährige schließlich ab, parkte vor der dortigen Toilettenanlage und suchte eine der Toiletten auf. Hier wurde er von einer Streifenwagenbesatzung der Göttinger Autobahnpolizei gestellt. Bei einem Test wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,65 Promille festgestellt. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.