A7-Ausbau: Spatenstich

Zum Spaten griffen auch Seesens Bürgermeister Erik Homann (2. von links), der Bürgermeister der Gemeinde Kalefeld, Jens Meyer, und seine Amtskollegin Heike Müller-Otte, die Bürgermeisterin der Stadt Moringen. (Foto: Ehlert)
Die Regenwolken hatten sich verzogen, als gestern in der Mittagszeit zwei Frauen- und eine Männer-Riege (fast allesamt in feinem Zwirn), gut behelmt als Baumeister zur Tat schritten: Erster Spatenstich für den sechsspurigen Ausbau der Autobahn zwischen Seesen und Nörten-Hardenberg. Sand war angefahren auf dem abgesperrten Parkplatz Schlochau, einem Parkplatz auf der Westseite der A 7, gelegen fast mittig der Ausbaustrecke, die bis November 2021 augebaut sein soll. Die Projektgesellschaft Via Niedersachen ist im Rahmen einer Öffentlich-Privaten-Partnerschaft (ÖPP) für den Ausbau, die Modernisierung, den Betrieb und die Erhaltung der A 7 zwischen Bockenem und Göttingen (damit insgesamt 60 Kilometer) verantwortlich.