A7: Verkehrseinschränkungen bei der Tank- und Rastanlage Harz in Fahrtrichtung Hannover

Vom heutigen Mittwoch bis kommenden Sonntag, 22. Oktober, ist mit Behinderungen zu rechnen.

In Folge des sechsstreifigen Ausbaus der A 7 zwischen Bockenem und Seesen muss in Höhe der Tank- und Rastanlage Harz Ost (Fahrtrichtung Hannover) die Asphaltdeckschicht auf einer Länge von ungefähr 500 Meter in voller Breite ausgetauscht werden. Mit Behinderungen ist hier voraussichtlich bis Sonntag, 22. Oktober zu rechnen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim mit. Die Arbeiten erfolgen in zwei Schritten: Zunächst werden von heute bis übermorgen, 20. Oktober die linke und Teile der mittleren Fahrspur erneuert. Der laufende Verkehr wird auf zwei Spuren unter Mitbenutzung des Standstreifens an der Baumaßnahme vorbeigeführt.
Am Freitag, 20. Oktober, 21 Uhr, startet die Erneuerung des Asphaltes auf den übrigen Fahrspuren. Hierfür werden die Bauarbeiten auf dem Standstreifen, dem rechten Fahrstreifen und Teilen des mittleren Fahrstreifens verlagert, sodass während dieser Arbeiten nur die linke Fahrspur für den laufenden Verkehr zur Verfügung steht. Diese Arbeiten sollen voraussichtlich bis kommenden Sonntag, 22. Oktober gegen Mittag abgeschlossen sein.
Die Tank- und Rastanlage Harz bleibt von den Arbeiten unberührt und kann weiterhin benutzt werden.
Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim bittet alle Betroffenen um Verständnis.