„Ab in die Mitte“ – Die City-Offensive: Zahlreiche Veranstaltungen geplant

 

2011 – Seesen befindet sich im Jahr der Dose

Ein Aufschrei der Freude gellte durch den Martin-Schmidt-Konzertsaal in Bad Münder, als dort bekannt gegeben wurde, dass Seesen zu den Preisträgern des Wettbewerbs „Ab in die Mitte – Die City-Offensive Niedersachsen!“ gehört. Bürgermeister Hubert Jahns und Elke Roch vom Stadtmarketing quittierten damit die Tatsache, dass ihr Projekt „Kultur in Dosen“ für das Jahr 2011 mit 50.710 Euro gefördert wird. Die Gesamtkosten sind auf 92.710 Euro veranschlagt. Geld, mit dem nun gearbeitet werden kann. Das Projekt Kultur in Dosen wird sich wie ein roter Faden durch das neue Jahr ziehen. Boulevard Seesen stellt die Projekte im Einzelnen schon einmal vor.


„Kultur in Dosen“ will ein Teil des reichen Spektrums der kulturellen Facetten der Stadt mit der traditionellen Dosenindustrie der Stadt zusammenfassen. Eine ungewöhnliche Mischung, die die Jury in Hannover beeindruckt hat. Was passiert nun konkret in Seesen in 2011? Kurz gesagt: es passiert eine ganze Menge!
Die Auftaktverstanstaltung soll am Sonnabend, 9. April, mit der großen Eröffnung vor und im Städtischen Museum über die Bühne gehen. Geplant sind ein Zeltdorf mit Verkaufsständen,Dosensuppenverkostung, Herstellen von Dosen, eine Bühne mit Musikprogramm, ein Puppentheater und mehr. Im Museum werden in den jeweiligen Ausstellungen (Steinway und Spohr) Klavier- und Geigenschüler eine Kostprobe ihres Könnens abgeben. Außerdem wollen sich die Partnerschaftsvereine präsentieren. Elke Roch vom Stadtmarketing Seesen: „Wer außerdem noch Lust hat, sich zu beteiligen, kann sich gern mit uns in Verbindung setzen.“
Ein weiteres Highligt folgt am Abend: Dann steht der Dosen-Lichter-Lauf bevor. Der MTV Seesen ist gerade dabei, den Lauf zu organisieren. Geplant ist es, die Laufstrecke mit Dosenlichtern zu erhellen. Teilnehmen kann jedermann, denn es handelt sich um einen Volkslauf.
Schon am Sonntag, 10. April, folgt mit dem Frühlingsfest, das in das Projekt „Kultur-in-Dosen“ eingebettet ist, die nächste Veranstaltung. Präsentiert werden sollen Max und Moritz mit ihren Streichen, dazu gibt es Mitmachaktionen und natürlich auch wieder einen verkaufsoffenen Sonntag. Außerdem erfolgt an diesem Tag der Startschuss für die Wilhelm-Busch-Rallye, einer Stadtführung der besonderen Art.
Am 14. Mai heißt es dann „Eine Nacht voller Geigen“. In vier gastronomischen Betrieben in der Seesener City werden an diesem Abend vier Streicherensembles verschiedener Stilrichtungen die Gäste musikalisch begleiten. Angedacht ist Musik zum Vier-Gänge-Menü, wobei nicht die Gäste die Lokalität wechseln, sondern die Musiker. Die Planungen dazu laufen auf Hochtouren.
Eingebunden in „Kultur in Dosen“ sind auch einige Workshops, von denen der erste darin besteht, Musikinstrumente aus Dosen zu kreieren. Das Ergebnis dieses Workshops wird dann am 5. Juni im Zuge des Seesener Bürgerfrühstücks präsentiert.
Ein Film-Open-Air vor der Burg Sehusa ist für den 13. August vorgesehen. Gleichzeitig soll an diesem Abend ein Poetry-Slam (Dichter-Wettstreit) ausgetragen werden. Genauere Informationen dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben, erklärt Elke Roch.
In Planung befindet sich außerdem ein Konzert in der Dosenfabrik. In der Palettenhalle der Firma Ardagh (ehemals Impress) in Seesen. Dieses Konzert soll am Sonntag, 28. August, stattfinden.
Damit nicht genug: Ein Fest der Kulturen ist für Sonnabend, 29. Oktober, vorgesehen. An diesem Tag soll der Jacobson-Platz in der Zeit von 10 bis 18 Uhr im Blickpunkt stehen. Infostände, Musik und Kulinarisches aus aller Herren Länder sollen für ein buntes Potpourri der Kulturen sorgen. Am Abend steht dann ein Licht-Event mit Lasershow und Projektion bevor.
Am darauffolgenden Sonntag, 30. Oktober, wird in Seesen das Herbstfest gefeiert. Geplant ist die Aktion „Steinway für jedermann“ mit „Blitzkonzerten“. Prämiert werden sollen an diesem Tag auch die Gewinner eines Dosenbau-Wettbewerbes und des T-Shirt-Wettbewerbes.
Ein weiterer Bestandteil des Projektes „Kultur in Dosen“ sind Spendendosen. Hierbei wird Geld für Kulturprojekte in Seesener Grundschulen gesammelt, damit auch den Kindern die Kultur in vielfältiger Form nähergebracht werden kann. Eine kleine Überraschung gibt es zudem für alle in Seesen frisch Vermählten. Wer sich im Rathaus das Ja-Wort gibt, erhält von der Stadt Seesen eine Dosenkette für die Autofahrt. Eine kleine Geste nur, die aber durchaus zeigt, dass sich die Macher des Projektes „Kultur in Dosen“ vielfältige Gedanken gemacht haben, wie sie das Jahr der Dose mit Leben erfüllen.

Das ist Elke Roch: Seit dem 1. Oktober 2010 verstärkt Elke Roch das Team des Stadtmarketings Seesen. In den letzten zehn Jahren hat sich die gebürtige Osteroderin um das Stadtmarkting ihrer Heimatstadt gekümmert. Die Vermarktung der Stadt Seesen ist für die ausgebildete Marketingfachkauffrau und Veranstaltungsfachwirtin eine neue, spannende Aufgabe, die sie mit großer Motivation angeht. Ein erstes dazu passendes Projekt ist die Teilnahme am Städtewettbewerb „Ab in die Mitte“ mit dem Seesener Veranstaltungskonzept „Kultur in Dosen“. Elke Roch freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der Seesener Wirtschaft, der Stadt Seesen, den Vereinen und sonstigen Institutionen. Sie steht für Anregungen, konstruktive Kritik und Ideen von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 bis 13 Uhr, am Mittwoch bis 16 Uhr, zur Verfügung. Wer sich speziell über das Projekt „Kultur in Dosen“ informieren möchte, ruft unter der Nummer (05381) 4922273 beim Seesener Stadtmarketing an.