Abiturienten nehmen Welt in die Hand

Diese Seesener und Gandersheimer Gymnasiasten schlüpften für drei Tage in die Rollen internationaler Politiker.

UN-Generalsekretär, Regierungschef oder Weltpresse – Schüler nehmen an POL&IS-Projekt teil

Für drei Tage übernahmen Schülerinnen und Schüler des Jacobson-Gymnasiums Seesen und des Roswitha-Gymnasiums Bad Gandersheim die Rollen verschiedener Akteure in der internationalen Politik.

Ob als UN-Generalsekretär, Weltpresse oder Regierungschef – jeder hatte individuelle Aufgaben und trug Verantwortung. Denn in einem POL&IS-Jahr kann viel passieren: gemeinsam mit ihren Staats- und Wirtschaftsministern beraten sich die Regierungschefs über aktuelle Probleme und Krisen in ihren Regionen. Hierfür arbeiten sie politische und umweltfreundliche Programme aus und unterzeichnen Verträge. Im Kartenraum besprechen die einzelnen Staatsminister ihre sicherheits- und außenpolitischen Vorgehensweisen, um die Sicherheit ihrer Region und den Weltfrieden zu gewährleisten. Jedoch ist es ihnen genauso freigestellt, anstatt dessen Krieg zu führen. Unter der Aufsicht der Weltbank steht jedem Wirtschaftsminister ein Grundbudget an POL&IS-Dollar und Rohstoffgütern zur Verfügung, welches sie geschickt untereinander verhandeln müssen, um den Mindestlebensstandard ihrer Region aufrecht erhalten zu können.
Immer mit dabei ist die Weltpresse. Sie sorgt mit aktuellen Nachrichten und der Informationsvermittlung zwischen den Regionen für regen Gesprächsstoff. So stand unter anderem ein geplanter Atomkrieg seitens Nordamerikas im Mittelpunkt der Presse, dem sich die UN annehmen musste. Auch die NGOs waren mit tatkräftigen Aktionen am politischen Geschehen beteiligt – ob mit Protesten gegen den Walfang in Japan oder die Diskriminierung der Frauen in Indien.
„POL&IS“ ist eine Simulation, die von Jugendoffizieren der Bundeswehr angeboten wird. In dieser Simulation haben die Schüler die Chance Entscheidungen zu treffen, die den Verlauf ihrer Weltpolitik bestimmen. Dabei zeigten sich alle teilnehmenden Gymnasiasten zu jeder Zeit, trotz kurzer Nächte, engagiert und begeistert und versuchten ihr Land bestmöglich zu leiten und dringende Probleme zu lösen. Auch in der Freizeit und während der Essenszeiten war das internationale politische Geschehen in der Northeimer Jugendherberge stets in die Unterhaltungen integriert.
POL&IS ist eine einzigartige Erfahrung, die dabei hilft zu verstehen, unter welchen Bedingungen politische Entscheidungen gefällt werden und wie internationale Politik funktioniert.