Abstrakte Malerei: Vortrag und Workshop

Abstrakte Malerei.

Kunsthistorikerin Wanda Gehl zu Gast im Städtischen Museum

Am Donnerstag, 6. November, um 19 Uhr, hält Renate Wanda Gehl, Kunsthistorikerin und Künstlerin aus Göttingen, einen Vortrag über das Thema: „Abstrakte Malerei" im Städtischen Museum Seesen. In der Reihe „Wege zur Kunst“ ist dies bereits der zweite Vortrag, den Renate Wanda Gehl auf Einladung des Freundeskreises Städtisches Museum in Seesen halten wird.

Bereits am 6. März referierte sie über den Maler Lyonel Feininger und dessen an der Ostsee und in Thüringen entstandenen „Naturnotizen“. In dem kunsthistorischen Vortrag wird die Vortragende zuerst ausführlich erklären, was man überhaupt unter abstrakter Malerei versteht. Ferner geht es um die Entwicklung dieser Kunstrichtung, von deren Anfängen bis zur Gegenwartskunst. Es werden den Zuhörern verschiedene Malweisen berühmter Künstler vorgestellt sowie Wissenswertes über Komposition, Perspektive, Farbtheorie und Farbkonzept vermittelt. Zu den Künstlern, auf die Wanda Gehl speziell eingehen wird, zählen unter anderem Franz Marc, Paul Klee und Wassily Kandinsky. Wie schon im März schließt sich ein zweitägiger Workshop an, der am Freitag, 7. November, und Samstag, 8. November, jeweils von 10 bis 16 Uhr im Museum stattfinden wird. Ausgehend von Vorlagen aus dem Städtischen Museum (Flügel, Geige u.s.w. ) entwickeln die Teilnehmer anhand einer Abfolge logischer Schritte ein abstraktes Bild. Diese Schritte können soweit ausgearbeitet werden, bis schließlich ein ungegenständliches Bild entsteht. Dabei bestimmen die Teilnehmer selbst, wann ihr Bild vollendet ist. Natürlich blicken die Teilnehmer auch auf die Werke anderer Künstler, deren Malweise sie in den eigenen Werken verarbeiten können. Die Teilnahmegebühr beträgt 90 Euro. Der Kurs kann auch nur tageweise gebucht werden (45 Euro/Tag).
Wegen einer begrenzten Teilnehmerzahl ist eine verbindliche Anmeldung bis Dienstag, 28.Oktober, unter der Telefonnummer (05381) 48891 im Museum notwendig.