Achtklässler machen sich Bild von Ausbildungsberufen

Im Mechanikteil wurde eine Nabenschaltung mit Hilfe einer Explosionszeichnung zusammengesetzt. (Foto: bo)

Realschule Seesen setzt schon sehr früh auf konkrete Berufsorientierung / Projekttag an den BBS-Seesen veranstaltet

Seesen (bo). Einen Tag lang hatten die Realschüler der 8. Klassen der Realschule Seesen die Möglichkeit in der Berufsbildenden Schule der Sehusastadt Eindrücke einer praktischen Berufsausbildung zu sammeln.
Im Mittelpunkt des Projektstages standen zwei Ausbildungsgänge, und zwar in den Bereichen der Zweiradmechanik und Pflege. In diesem Zusammenhang wurde den Realschülern jedoch nicht nur theoretisches Wissen vermittelt, sondern auch handfeste Praxis geübt.
Im Mechanikteil galt es beispielsweise eine Nabenschaltung mit Hilfe einer Explosionszeichnung zusammen zu setzen. Im Pflegeteil führten die Schüler eine Teilkörperwäsche durch, reichten sich gegenseitig Joghurt an und versuchten sich in einem Rollstuhlparcours.
„Im achten Jahrgang beginnen wir bereits mit konkrenten Maßnahmen zur Berufsorientierung. Der Einblick in zwei Ausbildungsbereiche und die Berufsschule ist dabei ein wichtiger Bestandteil, damit die Schüler einen anschaulichen und realistischen Eindruck von möglichen Tätigkeitsfeldern und Umgebungen bekommen.“, erklärt Fachleiterin Doreen Tallowitz das Projekt.
„Im nächsten Jahr wollen wir die BBS-Praxistage unbedingt wieder auf vier Tage und eine größere Zahl von Ausbildungsgängen ausbauen. Aus organisatorischen Gründen konnte das in diesem Jahr leider nicht im bekannten Umfang realisiert werden. Wir bedauern das“, ergänzt Realschulkonrektor Daniel Beyer, der den Kollegen der Berufsbildenen Schulen auch für die große Unterstützung dankte.