AKIT sucht weitere Unterstützer

Die Deutschlehrerinnen beim AKIT: Angelika Cronjäger, Hildegard Reinecke, Dorothee Körber und Birte Weigel.

Sprachpaten können wichtige Funktion übernehmen

Soll Integration gelingen, sind gute Deutschkenntnisse unabdingbar.

Leider warten viele Betroffene häufig sehr lange auf einen offiziellen Sprachkurs. Um diese Lücke zu schließen, bietet der Arbeitskreis Integrationstreff (AKIT) Seesen im Rahmen seiner Arbeit mit Flüchtlingen auch Sprachkurse an. Das Angebot orientiert sich an den Bedürfnissen der Teilnehmer. So gibt es Kurse mit unterschiedlichem Niveau: zur Alphabetisierung, für Anfänger und Fortgeschrittene und auch einen Konversationskurs. Für den Unterricht steht eine Vielzahl abwechslungsreicher, pädagogischer Materialien zur Verfügung. Der Unterricht findet in lockerer Atmosphäre einmal wöchentlich statt und Schüler wie Lehrer sind mit Freude bei der Sache. Die dabei entstehenden Kontakte sowie das gegenseitige Kennenlernen sind für alle Beteiligten eine Bereicherung.
Darüber hinaus bemühen sich die Verantwortlichen, ihre Teilnehmer auch in offizielle Sprachkurse weiter zu vermitteln, da für die Eingliederung in das Berufsleben das B1-Zertifikat Voraussetzung ist.
Mütter mit Kleinkindern sind oft ans Haus gebunden und können daher nicht zu den Kursen kommen. Um auch ihnen einen Zugang zur deutschen Sprache zu ermöglichen, bieten hier Sprachpaten ihre Hilfe in Form von Einzelunterricht an. Diese kümmern sich auch um Schüler, die zusätzliche Förderung benötigen.
Für diese Tätigkeit sucht der AKIT noch weitere Unterstützer. Wer Zeit und Interesse an dieser Aufgabe hat, kann sich bei Ludmila Heilmann, der Integrationsbeauftragten der Stadt Seesen, melden – Telefon: 0151-5383 326 23.