Aktion „Hand in Hand gemeinsam ins Ziel“ geht weiter

Neues Sozialprojekt der Landessparkasse in der Region Seesen / Gemeinsames Indoor-Cycling geplant

Seesen (bo). Als die Sparkassen-Racer 2011 in den USA beim Race across America siegten, jubelten auch die Jugendlichen der Lebenshilfe in Seesen-Bad Gandersheim mit. Denn sie waren in die Vorbereitungen eingebunden, mit ihnen machten die Rennsportler Ausfahrten, Aqua-Cycling, Indoor-Training, Sachkunde- und Sprachunterricht. Und sie profitierten von den erradelten Spendengeldern. Jetzt hat die Landessparkasse ein neues Projekt mit der Lebenshilfe ins Leben gerufen: „Hand in Hand gemeinsam ins Ziel“ heißt es – und der Titel signalisiert bereits: Es wird wieder zusammen Sport getrieben. Zugleich sollen Teamfähigkeit und Integration durch das neue Projekt gefördert werden.
Zum Auftakt wurden in der Lebenshilfe Leinwände bemalt oder besser: grundiert, denn das eigentliche Motiv soll erst nach und nach entstehen und entwickelt werden. Nach dem Rad­sportschulcup Anfang Mai in Münchehof, bei dem die Jugendlichen gemeinsam mit den Bank­angestellten eine Ausfahrt auf Dreirädern machten und dabei einen Parcours durchfahren konnten, folgt als nächste Aktion am 27. Juni ein gemeinsames Indoor-Cycling; Start ist um 10 Uhr in dem Seesener Gesundheitsstudio VitaSport von Klaus Göcke. Das „Hand in Hand gemeinsam ins Ziel“-Team besteht aus den jungen Landessparkassen-Mitarbeitern Anna-Lena Thudt, Angelina Bertram, Naval Kureja und Nina-Kristin Müller sowie von Seiten der Lebenshilfe Rowena Pannier und Stefan Röbbel. Bis zum Sommer 2013 warten noch weitere Projekte auf die Teilnehmer: das Sportabzeichen, ein Sommerfest, ein Volkslauf und vieles mehr. Nach jeder absolvierten Etappe werden die beiden Gemälde ein Stück weiter gemalt – so entstehen am Schluss zwei Kunstwerke, die an das Projekt erinnern, eins für die Lebenshilfe und eins für die Landessparkasse.