Alltagshilfen Seesen auf der Suche nach weiteren Helfern

Das Team der Seesener Alltagshilfen. (Foto: bo)

Hauptsächlich ältere Menschen nehmen die Unterstützung gern in Anspruch

Seesen (bo). Die Alltagshilfen gibt es in Seesen bereits fast sieben Jahren. In dieser Zeit haben sich rund 50 Helfer und Helferinnen engagiert und rund 4.600 Stunden an Hilfe geleistet. Die Hilfesuchenden sind hauptsächlich ältere Menschen, mit denen oder für die eingekauft wird, die bei Spaziergängen oder zum Arzt begleitet werden. Auch Gardinen werden ab- und wieder aufgehängt, eine Glühlampe ausgewechselt oder im Krankheitsfall vorübergehend auch mal die Wohnung gesaugt oder der Rasen gemäht. Aber auch junge Familien wurden zum Beispiel unterstützt nach der Geburt eines Babys, oder Kinder wurden bei den Hausaufgaben betreut. Die Menschen, die die Hilfe erhalten, zahlen eine Aufwandsentschädigung.
Ein Beispiel: Der Alltagshelfer Herr W. ist schon lange dabei. Er wurde zuerst als Helfer zu einer alten Dame vermittelt, die wegen einer Hüftoperation Hilfe beim Einkaufen benötigte und jemanden suchte, der sie beim Spaziergang begleitete. Über fünf Jahre hat diese Betreuung gedauert, bis die Dame vor einigen Wochen ins Altenheim umgezogen ist. Durch den Kontakt zu Herrn W. wurde ihr ermöglicht, lange in der eigenen Wohnung bleiben zu können. Aus dem anfänglich eher unregelmäßigen Einsatz ist eine Freundschaft entstanden, und Herr W. besuchte die alte Dame nicht nur, wenn sie Hilfe benötigte. Manchmal hat er schnell das Geschirr abgewaschen oder etwas aus dem Keller hochgeholt, manchmal wurde auch zusammen gefrühstückt.
Derzeit suchen die Alltagshilfen neue Helfer und Helferinnen aus Seesen und Umgebung, die gerne mitarbeiten möchten. Helferinnen und Helfer, aber auch die Hilfesuchenden, können sich an den Telefondienst wenden, der alle Kontakte bei den Alltagshilfen vermittelt. Die Mitarbeiterinnen sind montags und mittwochs von 14 bis 16 Uhr und freitags von 10.30 bis 12 Uhr erreichbar, jeweils im Evangelischen Kirchenzentrum in Seesen, Hinter der Kirche 1a, unter der Telefonnummer (05381) 9429-15.