Altarklippe als Wanderziel ins Visier genommen

Sie waren bei der Wandertour zur Altarklippe mit von der Partie.

Mitglieder und Gäste des HZV Mechtshausen-Rhüden auf Tour

Die aktiven Wanderer des Harzklub-Zweigvereins Mechtshausen-Rhüden waren mit einigen Gästen unterwegs zur Altarklippe bei Hahnenklee. Vom Parkplatz am Kuttelbacher Teich ging die rund acht Kilometer lange Wanderung zum Borberg, der aus Schiefergestein besteht, was der Wanderführer den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch gut erklären konnte.

Weiter auf dem Weg um den Hahnenkleer Berg war auch noch das große Knabenkraut zu sehen, das zu den Wildorchideen gehört. Nach vier Kilometern wurde die Altarklippe erreicht. Von dort aus genoss man den Pa­no­rama-Blick über den Granestausee und ins weite Umland bei herrlichem Wetter und legte eine Rast ein. Trotz schweißtreibender Temperaturen waren alle Wanderer wohlauf und gönnten sich einen ruhigen Abschluss im Berghof am See an der Innerstetalsperre.
Wenige Tage später nahm eine kleine Gruppe des HZV Mechtshausen-Rhüden am Harzer Heimattag in Hahnenklee teil. Dort konnten der Festumzug, Vorführungen der einzelnen Vereine, Brauchtumsgruppen und einiges mehr in Augenschein genommen werden.