Ambergau-Radweg wird beim „Sattelfest“ eröffnet

Der neue Ambergau-Radweg wird am 5. Juli eingeweiht.

Anradeln am 5. Juli von Seesen nach Holle / Startschuss fällt am Rathaus Seesen

Mit einem neuen touristischen Angebot werben die Städte Seesen, Bockenem und Holle zukünftig gemeinsam. Auf 32 Kilometern können Radfahrer jetzt den einheitlich ausgeschilderten „Ambergau Radweg“ erfahren. Der neue Radweg zwischen Seesen und Derneburg schließt die Lücke zwischen dem Fernradweg R1 und dem „Innerste Radweg“ und stellt damit eine hervorragende Ergänzung des touristischen Radverkehrsangebots der Region dar.
In einer Projektzeit von nur gut einem Jahr wurden die Voraussetzungen für einen einheitlich ausgeschilderten Radweg geschaffen. Durch die idyllische Landschaft des Ambergaus führt der Radweg von Seesen aus über Rhüden, Bornum, Bockenem, Henneckenrode nach Holle und endet in Derneburg – 32 Kilometer „genussradeln“ sind garantiert. Das Projekt ist ein gelungenes Beispiel für unbürokratische interkommunale Zusammenarbeit, auch über Kreisgrenzen hinweg.
Der neue Radweg wird nicht nur mit einem Flyer beworben. Aktuelle Informationen gibt es auf der eigenen Internetseite unter www.ambergau-radweg.de. Dort findet man neben der Streckenbeschreibung und GPS-Daten auch aktuelle Informationen zu Veranstaltungen entlang des Radweges.
Am Sonntag, 5. Juli, wird der Radweg um 13 Uhr in Seesen eröffnet. Entlang des neu aus- geschilderten Ambergauradweges gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu sehen. Zum „Anradeln“ können Besucher am Freizeitpark Sottrum Wasser tanken und sich anschließend im Glashaus Derneburg erholen. Den Ambergauradweg eröffnen die Bürgermeister der Städte Seesen und Bockenem, der Gemeinde Holle und der Landrat des Landkreises Hildesheim im Rahmen des Aktionstages „Sattelfest“.