„An Tagen wie diesen...!“

Katharina Anders bestand das Examen mit der Traummnote 1,0.
 
Examen bestanden: der 14. Kurs der Schule für Physiotherapie wurde am Freitagmittag mit den Berufsurkunden feierlich verabschiedet.

Stimmungsvolle Entlassfeier des PH 14 an der Schule für Physiotherapie Seesen

Insgesamt 21Absolventen der staatlich anerkannten Schule für Physiotherapie in der Außenstelle der Medizinischen Akademie Seesen haben allen Grund zur Freude, bestanden sie doch das Staatsexamen. Das waren so viele wie noch nie, und der Kurs PH 14 überzeugte nicht nur durch Quantität, sondern vor allem auch durch Qualtität. Die Leistungen des Kurses waren überdurchschnittlich gut.

Zur Entlassfeier, die am Freitagmittag im Mehrzweckraum der Asklepios Kliniken Schildautal stattfand, konnte die Leiterin der Schule, Andrea Birkner, neben den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern, auch deren Angehörige sowie das Lehrer-Team der Fachschule und Bürgermeister Erik Homann willkommen heißen.
Die Schulleiterin ließ in ihrer Retrospektive die vergangenen drei Ausbildungsjahre Revue passieren und merkte an, dass die Absolventen summa summarum auf 2900 Stunden theoretischen Unterricht und 1600 Praktikumsstunden zurückblicken könnten.
Als besondere Projekte hob sie unter anderem den Rollstuhlexkurs und die Visite zur arbeitsmedizinischen Analyse und den Therapeutischen Reitkurs am Bodensee im vergangenen Jahr hervor. Weitere therapeutische Projekte in Kindergärten und Schulen gehörten ebenfalls zur umfangreichen Ausbildung. Durch Praktika haben die Schülerinnen und Schüler ihr theoretisches Wissen auch am Patienten anwenden können, teils sogar während Aufenthalten weit weg in Spanien (Fuerteventura) und in der Türkei (Antalya). Zudem war es der zweite Kurs, der in einem Fitness-Studio Unterricht bekam.
Ein großes Dankeschön sprach Andrea Birkner den „Kolleginnen und Kollegen“ der Asklepios Kliniken sowie den Krankenhäusern und Praxen aus, bevor sie ihre, in der jüngsten Vergangenheit prüfungsgestressten, „Ehemaligen“ verabschiedete.
Professor Dr. Manfred Holzgraefe, Ärztlicher Leiter der Physiotherapie-Schule, gratulierte den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern zum Start in das Berufsleben – erfreulich sei, dass ein Großteil der Absolventen bereits vor Beendigung des Examens eine Anstellung in der Tasche hätte – und ging dann kurz auf das Berufsbild des Physiotherapeuten und dessen hohen medizinischen Stellenwert ein. Denen, die noch keine Stelle für die Zukunft haben gab er den Rat mit auf den Weg, sich offensiv um eine Position zu bemühen.
Schülerin Sina Meyer sorgte vor der Entlassfeier und zwischendurch mit ihrem musikalischen Rahmenprogramm für Unterhaltung.

Fünf Abgänger erhielten ein
Empfehlungsschreiben
aufgrund toller Noten

Offizieller Abschluss der Feierstunde waren schließlich die Übergabe der Zeugnisse und der Berufsurkunden sowie die Ehrung der besten Absolventen. Dies waren Katharina Anders, die – wie bereits kurz – berichtet das Examen mit der Traumnote 1,0 bestand. Hervorragende Zeugnisse erhielten auch Daniela Rehse und Luise Schulz (je 1,3) sowie Janina Palandt und Dirk Katterbach (je 1,5) – für sie gab es aufgrund der tollen Noten ein Empfehlungsschreiben. Mit einer Überraschung wartete schließlich der PH 16, also der Kurs, der in zwei Jahren sein Examen begehen wird, auf. Mit dem Tote-Hosen-Song „An Tagen wie diesen...“ verabschiedete dieser Kurs die frisch gebackenen Absolventen. Klar, dass hier bei den Physiotherapeuten die ein oder andern Träne der Rührung floss.


Die Absolventen der Seeener Schule für Physiotherapie im August 2013: Katharina Anders, Katrin Bornschein, Monika Cygal, Celina Enke, Jana Gruppe, Michele Gumtau, Jolynn Hartwig, Andreas Helm, Anja Holzweißig, Dirk Katterbach, Robin Klapproth, Laura Knoop, Olena Lemp, Raphael Linnemann, Torsten Meyer, Janina Palandt, Christopher Pchalek, Daniela Rehse, Lisa Schulz, Caroline Wardus und Annette Wilhelm.