Angehende Jäger haben fleißig gepaukt

Die frischgebackenen Jungjäger aus dem Landkreis Goslar mit ihren Ausbildern. Insgesamt 16 Jägerbriefe konnten von der Jägerschaft überreicht werden.

Jägerprüfung 2013 des Landkreises Goslar: Lehrgang abgeschlossen

Bevor es auf die Pirsch und Jagd gehen konnte, mussten die 19 Teilnehmer des Vorbereitungslehrganges zum Erwerb des Jagdscheines in rund vier Monaten Wochenendkompaktlehrganges intensiv lernen und pauken. Es musste der Lernstoff in den Fächern Wildbiologie, Waffenkunde, Naturschutz, Hege und Jagdbetrieb, Wildbrethygiene, Versorgung des erlegten Wildes und Jagdrecht erlernt werden.
Neben der Theorie standen auch praktische Übungen auf dem Programm. Ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung war auch der Umgang mit der Waffe und das Schießen auf dem Schießstand „Zellerfelder Tal“.

Am Ende der abschließenden Prüfung konnte 16 Lehrgangsteilnehmer durch den 1. Vorsitzenden der Jägerschaft Goslar Hans Hesse und dem Kreisjägermeister Günther Heuer der Jägerbrief überreicht werden.
Die Schießprüfung bestanden alle Prüflinge, drei scheiterten jedoch bei der schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung. Lehrgangsbester wurde Martin Daubner vor Tim Böstge und Maik Gobernack.
Neben den Buchpreis der Jägerschaft Goslar für den Lehrgangsbesten, konnten sich alle drei über Jagdeinladungen der Forstämter Seesen, Clausthal und Liebenburg freuen. Auch im nächsten Jahr wird die Jägerschaft einen neuen Vorbereitungslehrgang anbieten.