Arbeitskreis Alt und Jung plant ein „JulsA“-Projekt

Nächstes Treffen am Montag im Koch’schen Hof

Am Montag, 19. November, um 18 Uhr treffen die Mitarbeiter des Arbeitskreises „Jung und Alt“, die es sich zum Ziel gesetzt haben Projekte zur Kooperation zwischen jungen und älteren Menschen zu fördern, erneut in den Räumen des Paritätischen in der Jacobsonstraße (Koch`scher Hof) zusammen.
Bei diesem letzten Treffen geht es unter anderem um die Planungen für das neue Projekt „JulsA – Jung liest und spielt mit Alt“ sowie um die Fortführung der bestehenden Projekte „SMS – Handy leichtgemacht“ .
Darüber hinaus wird man sich mit dem in der vergangenen Woche zum 16. Mal gestarteten Computerkurs „Doppelklick statt Doppelherz“ sowie mit dem Angebot „Senioren in die Kindergärten“ befassen. Interessierte Menschen und Gäste sind wie immer herzlich zu diesem Treffen in den Räumen des Paritätischen (HilDe) eingeladen.
Bei Fragen oder für weitere Information zur Arbeit des AK „Jung und Alt“ steht Sabine Wichmann unter Telefon (05381) 492247 zur Verfügung.