AsF: 400 Euro für Initiativkreis Stolpersteine

Rolf Ballof und Dr. Joachim Frassl nahmen den Scheck der SPD-Frauen (AsF) in Empfang. Ein Teil des Geldes wird für einen weiteren „Stolperstein“ in der Seesener Kernstadt Verwendung finden.
Seesen (G. J.). Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen im SPD-Ortsverein begrüßt das Engagement des Initiativkreises „Stolpersteine in Seesen“ und hat in einer Zusammenkunft entschieden, das Projekt mit 400 Euro zu unterstützen; das Geld kam als Reinerlös jüngster Aktivitäten – und dazu gehört der Verschenkbasar – zusammen. Der symbolische Scheck wurde jetzt von den Repräsentanten des Initiativkreises, Rolf Ballof und Dr. Joachim Frassl, in Empfang genommen. „Stolpersteine“ – dahinter verbirgt sich ein Projekt, das die Erinnerung an die Vertreibung und Vernichtung der Juden, der „Zigeuner“, der religiös und politisch Verfolgten, der Homosexuellen, der Opfer von Euthanasie und derer, die wegen ihrer Hilfe für Verfolgte ihr Leben verloren, unter der Herrschaft des Nationalsozialismus lebendig erhält.