Asklepios Kliniken: Qualitätssiegel für Rezeption

Der Empfang ist die Visitenkarte einer Klinik. Der erste Kontakt entscheidet über Sympathie oder Antipathie. (Foto: bo)

AQR neuerlich vergeben / Großes Lob für Mitarbeiter-Team des Empfangbereiches

Seesen (bo). Für Patienten und Besucher ist der Empfang die Visitenkarte der Klinik. Der erste Kontakt entscheidet in wenigen Sekunden über Sympathie oder Antipathie. Eine wirklich gute Betreuung prägt sich ein, sie wirkt als entscheidender Imageträger. Von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Empfangsbereich wird eine gleichbleibende Freundlichkeit, Umsicht, ein „kühler Kopf“ in Stresssituationen und Kompetenz erwartet.
Im April 2010 hatte die Rezeption der Asklepios Kliniken Schildautal für diesen sehr guten Service ein Qualitätssiegel erhalten. Asklepios Qualität Rezeptionen – kurz AQR – heißt das Qualitätssiegel, das Asklepios zusammen mit dem LSG-Hygiene Institute TÜV SÜD (Lufthansa) entwickelt hat.
Die Gutachter untersuchen und bewerten dabei Kundenorientierung, Sicherheitsvorkehrungen bei Notfällen sowie den Organisationsablauf der Rezeption. Asklepios ist der erste Krankenhausträger, der ein solches Verfahren praktiziert.
Alle zwei Jahre ist eine erneute Überprüfung notwendig, die im Schildautal am 27. Februar 2012 ins Haus stand. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rezeption wurde gemäß Prüfungsverfahren bescheinigt, dass sie weiterhin das Qualitätssiegel tragen dürfen.
Bei einer Vor-Ort-Auditierung durch einen externen Gutachter wurden wiederum 56 Kriterien in den Kategorien Datenschutz, Sicherheit, Information, Service, Mitarbeiterqualifikation und Erscheinungsbild geprüft. Mit unangekündigtem Telefoncheck wurde das Telefonverhalten der Mitarbeiterinnen getestet.
Am Ende stand, dass die Rezeption im Schildautal weiter allen Qualitätsanforderungen in vollem Umfang gerecht wird und somit erfolgte am selben Tag die Übergabe der Auszeichnung durch Herrn Kruse, Mitarbeiter des Asklepios Konzernbereiches DRG-, Medizin- und Qualitätsmaganements.
Großes Lob gab es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rezeption – sind sie doch als Rezeptionisten die erste Anlaufstelle für Patienten und Besucher. Sie böten, so hieß es, einen Service wie in einem Hotel, sicherten professionell die schnelle Weitergabe von Informationen und sorgten im Krisenfall für die größtmögliche Sicherheit. Das wurde erneut durch das Qualitätssiegel bestätigt.