Auf dem Gallowayhof informiert

Schwäbisch-Hällische Landschweine haben in Rhüden viel Auflauf.

Ratsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen zu Besuch in Rhüden

Die Seesener Ratsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen unter Leitung von Karl Heinz Weidanz und Sven Ladwig statteten dem Gallowayhof Rhüden einen Besuch ab, um sich über die umfangreichen Aktivitäten der Familie Kirsch zu informieren. Nach einer Hofbesichtigung erläuterte Sabine Kirsch den Unterschied zwischen der industriellen Fleischproduktion und ihrer persönlichen Unternehmensphilosophie.

„Mein Betrieb will dem Verbraucher Alternativen aufzeigen, der die Massentierhaltung ablehnt, aber nicht ganz auf Fleisch verzichten will. Wir zeigen Ihnen, wie man Fleisch auch mit Achtung vor dem Leben produzieren kann“, so Sabine Kirsch.
Angefangen hatte alles im Jahre 2003. „Unsere ersten Gallowayrinder haben wir damals noch von dem Rhüdener Tierarzt Dr. Meyer erworben, später kamen die Schweine dazu“. Im Jahr 2010 fand der erste öffentliche Verkauf von Fleisch und Wurstwaren statt. 2011 feierten die Kirsch‘s ihr erstes Hoffest. Inzwischen haben sich ein Hofladen, der sonnabends von 10 bis 12 Uhr und mittwochs von 17 bis 18 Uhr geöffnet ist, ein jährliches Hoffest am 1. Mai und sechs Verkaufstage im Jahr etabliert. Der nächste findet übrigens am 19. Dezember statt.

Mehr dazu lesen Sie in der „Beobachter"-Ausgabe vom 1. Dezember.