Auf neuer Bühne kräftig gerockt

„Fat Belly“ aus Hannover lieferte eine brillante Show ab.

In der Jugendfreizeitstätte wurde mit einer Lesung und dem 23. Seesen Rockt der Jugend viel geboten

Am vergangenen Wochenende war es endlich so weit. Nach zahlreichen Umbaumaßnahmen wurde die neue Bühne der Jugendfreizeitstätte am Freitag mit einer Lesung und am Sonnabend mit einem großen Konzert quasi gleich doppelt eingeweiht. Die Rock’n’Roll-Lesung von Toby Fuhrmann und Andreas Puchebuhr lockte bereits am Freitag zahlreiche Interessierte in die JFS. Aus den beiden Büchern „Ich trag ein Massengrab im Herzen“ und „30% Windstärke“ wurden die besten und schönsten Passagen vorgestellt. Die beiden Autoren verstanden es bestens, das Publikum zu unterhalten.
Am Sonnabend ging dann das erste „Seesen-Rockt-Konzert“ 2013, und das insgesamt 23. dieser Art, in der JFS über die Bühne. Als die Band „Ufoporno“ am frühen Samstagabend die Bühne betrat, war die JFS schon recht gut gefüllt. Die „Jungs“ spielten ihr Set überzeugend runter. Sänger Marc Skyway beeindruckte mit einer energiegeladenen Show.
Die zweite Band des Abends war „Fat Belly“. Man merkt den Musikern aus Hannover an, dass sie bereits über viel Routine verfügt. Power, Abtanzen, Mitgröhlen – sowohl „Fat Belly“ als auch das Publikum hatten ihren Spaß. Als dritte Band kam der Headliner „Kotzreiz“ aus Berlin. Mittlerweile waren über 130 Gäste in der JFS. „Kotzreiz“ haute seinen Deutsch-Punk dem Publikum so richtig um die Ohren.
Der Großteil des Publikums konnte die Texte mitsingen. Es wurde wild getanzt und gefeiert. Die Band Kotzreiz ist und bleibt ein Geheimtipp der Szene, hieß es aus dem Umfeld des Konzertes. Als Letztes spielten schließlich „The Spoons“ auf. Mit ihrem „Cover Rock“ vom Feinsten setzten sie einem gelungenen Abend die sprichwörtliche Krone auf.
Die 130 Gäste sowie rund 40 Helfer und Bandmitglieder waren mehr als zufrieden. Fazit: In Seesen lässt es sich weiterhin gut rocken: Die Bühnen-Einweihung ist geglückt.