Aufgeklärte Straftaten

Nach Bedrohung in der Schützenallee räumt 17-Jähriger weitere kriminelle Machenschaften ein

Am zurückliegenden Mittwochabend gegen 21.25 Uhr, kam es in der Schützenallee in Seesen zu einer Bedrohung beziehungsweise versuchten gefährlichen Körperverletzung mit einem Messer sowie weiteren Straftaten durch einen 17-jährigen Jugendlichen (der „Beobachter“ berichtete in seiner gestrigen Ausgabe).

Im Rahmen der Vernehmungen zu diesen Straftaten, die er vorbehaltlos einräumte, gab er auch zu, dass er am vergangenen Freitag, gegen 14.30 Uhr, An der Masch in Seesen versucht habe, einer 78-jährigen Frau die Handtasche zu entwenden. Aufgrund der Gegenwehr der Geschädigten und das Auftauchen eines Fahrzeugs, ließ der 17-Jährige von der weiteren Tatausführung ab und flüchtete gemeinsam mit einem 21-jährigen Mann aus Seesen (auch über diesen Vorfall wurde berichtetet). Weiterhin gab der Jugendliche an, dass er am Mittwochnachmittag in der Braunschweiger Straße in Seesen eine Scheibe eingeschlagen hatte.
Diese Straftat ist bislang nicht angezeigt worden. Die Polizei Seesen bittet darum, dass sich der Geschädigte dieser Sachbeschädigung unter (05381) 9440 meldet, damit diese auch polizeilich aufgenommen werden kann. Der 17-Jährige, der sich zurzeit noch in Polizeigewahrsam befindet, wird am heutigen Freitag dem Haftrichter vorgeführt.