Aus Seesener Tafel wird in Zukunft Tafel Seesen

Das Logo der Tafel Seesen.

Neuer Markenauftritt für die Tafeln in Deutschland

In Deutschland gibt es mehr als 930 Tafeln. Etwa 60 Prozent von ihnen befinden sich in gemeinnütziger Trägerschaft, 40 Prozent sind eingetragene Vereine. Seit 1999 agiert die Seesener Tafel unter dem Dach des VAMV-Ortsverbands Seesen e.V.

Die Tafeln sind eine große Ehrenamtsbewegung mit vielen unterschiedlichen Modellen der Tafel-Arbeit. Auf dem 22. Bundestafeltreffen in Potsdam haben die Mitgliedsorganisation des Bundesverbandes der Deutschen Tafeln e.V. einen einheitlichen Markenauftritt beschlossen. Jede Tafel hat ihre regionale Identität und ihre strukturellen Eigenheiten mit ihren individuellen Leitlinien und ihrer besonderen Ausrichtung.
Und doch, alle Tafeln verfolgen die gleiche Aufgabe: Tafeln retten Lebensmittel und helfen damit Menschen, die von sozialer Ausgrenzung und Armut betroffen sind. Um diesen verbindenden Aspekt weiter nachzutragen und um deutlich zu machen, dass die Tafeln eine gemeinschaftliche Bewegung sind, wurde auf der diesjährigen Mitgliederversammlung ein einheitlicher Markenauftritt zugestimmt. In Zukunft werden sich die Tafeln auf allen Ebenen in der Öffentlichkeit mit einem einheitlichen und doch individualisierten Logo, das als kleinster gemeinsamer Nenner und als Gütesiegel der Tafel-Arbeit stehen soll. So nennt sich die Seesener Tafel dann in Zukunft Tafel Seesen. „Mit dem gemeinsamen Markenauftritt soll sich das Modell der unterschiedlichen Tafel-Arbeit vor Ort nichts ändern.
Als Tafel-Träger in Seesen arbeiten wir auch weiterhin eigenständig, angepasst an den lokalen Gegebenheiten und gestaltet von den Talenten, Erfahrungen und Fähigkeiten unserer Ehrenamtlichen“, so Marion Deerberg, verantwortlich für die Tafel und ihrem Trägerverein. Die Tafel-Vielfalt soll mit dem einheitlichen Markenauftritt erhalten bleiben, denn jede örtliche Tafel wird trotz des neuen Namens als individueller Akteur mit ihren charakteristischen Besonderheiten bestehen bleiben. Und diese Vielfalt der Tafel-Bewegung und ihrer Mitgliedervereine findet Ausdruck in der Individualisierung des neuen Namens und des neuen Logos durch die örtliche Zuweisung.