Ausbrecherkönig „Schneeflocke“

Angorakaninchen „Schneeflocke“ stattete der Redaktion zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit einen Besuch ab.

Kaninchen wird vom Besitzer abgeholt – und haut gleich wieder ab

Das hat selbst Dr. Uwe Beyerbach noch nicht erlebt: Nachdem ihm in der vergangenen Woche ein entlaufenes Kaninchen gebracht wurde, wandte er sich an den „Beobachter“. Nach dem Aufruf in der Sonnabend-Ausgabe wurde das weiße Wollknäuel, Beyerbach taufte es trotz der sommerlichen Witterung „Schneeflocke“, am Sonntagmorgen vom Besitzer, einem jungen Mann, abgeholt. Als Dank gab es eine Flasche Rotwein. Damit hätte die Geschichte abgeschlossen sein können. War sie aber nicht.

Denn schon am späten Sonntagnachmittag war das Angora-Kaninchen schon wieder beim Tierarzt. Offensichtlich war es dem Besitzer schon wieder weggelaufen. Nicht genug der Kuriositäten: Wieder war es dieselbe Frau, die das Tier bereits einige Tage zuvor aufgegriffen hatte. Diesmal allerdings einige hundert Meter entfernt vom vorherigen Fundort. Da sich Dr. Beyerbach den Namen des Besitzers nicht notiert hat, ruft er ihn nun erneut auf, sich „Schneeflocke“ abzuholen.
Doch auch das ist noch nicht das Ende der Geschichte. Denn dem jungen Mann ist wohl ein weiteres Kaninchen, ein Braunes, entlaufen. Dr. Uwe Beyerbach hörte in einem Zoo- und Tierhandel-Geschäft von einer Frau aus Seesen, die einen Käfig kaufte. Er vermutet daher, dass sie das Tier möglicherweise behalten möchte. „Das geht natürlich nicht, denn ein Kaninchen ist praktisch eine ‘Fundsache’ und muss wieder abgegeben werden“, erklärt Dr. Beyerbach. Er ruft diese Frau daher zur Abgabe des Tieres auf.
Weitere Informationen gibt es bei Dr. Beyerbach unter der Telefonnummer (05381) 47214. Dieser hofft, dass der kleine „Zeitungsstar“ nun zum letzten Mal bei ihm war und in Zukunft bei seinem Besitzer bleibt.