AWO-Kreisverband gratuliert zum 100. Sonntagscafé

Ein besonderes Sonntagscafé fand jetzt im Koch’schen Hof statt – zum 100. Mal trafen sich die Teilnehmer unter der Leitung von Erika Fraas.

Unter der Leitung von Erika Fraas kommen Alleinlebende regelmäßig im Koch’schen Hof zusammmen

Am Sonntag war es soweit: Das Sonntagscafé für Alleinlebende fand zum 100. Mal statt. Aus diesem Anlass hatten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum gemeinsamen Mittagessen verabredet. Anschließend suchten sie wieder „ihr sonntägliches Domizil“ im Koch’schen Hof auf, welches dankenswerter Weise vom Paritätischen zur Verfügung gestellt wird.
Erika Fraas, die das Sonntagscafé initiierte und regelmäßig leitet, hatte zu diesem besonderen Treffen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Rose überreicht und ihrer Hoffnung Ausdruck verliehen, dass man sich noch lange weiter in dieser harmonischen Runde treffen werde.
Die Koordinatorin der Ehrenamtsbörse Seesen, Renate Krause, überbrachte die Glückwünsche des AWO-Kreisverbandes Goslar, in dessen Trägerschaft die Ehrenamtsbörse steht. Im Auftrag von Bernd Fricke, dem Geschäftsführer des AWO-Kreisverbandes, bedankte sie sich ganz für das große ehrenamtliche Engagement von Erika Fraas und überreichte ihr als kleine Anerkennung einen Blumenstrauß. Mit der Durchführung dieser sonntäglichen Treffen werde eine gute Idee in die Tat umgesetzt. Auch die teilnehmenden Alleinlebenden machten deutlich, dass sie sehr froh über diese regelmäßigen Treffen am Sonntagnachmittag sind. Die Gespräche in netter Runde bei Kaffee, Tee und Gebäck und die gelegentlichen weiteren gemeinsamen Unternehmungen bereicherten ihren Alltag sehr.
Das Büro der Ehrenamtsbörse Seesen im Rathaus der Stadt, 2. Obergeschoss links, ist jeweils donnerstags in der Zeit von 9.30 bis 11 Uhr besetzt. In dieser Zeit können sich Interessierte über Fragen der ehrenamtlichen Möglichkeiten persönlich oder telefonisch informieren, Telefon (05381) 75235). Selbstverständlich können auch andere Termine vereinbart werden.
Die Ehrenamtsbörse Seesen wird über den AWO-Kreisverband Goslar durch das Land Niedersachsen gefördert und von der Stadt Seesen unterstützt.