BBS-Sporthalle: SPD für Übernahme durch die Stadt

Seesen (bo). „Wir freuen uns, dass die Stadtverwaltung unsere Anregung zu Verhandlungen mit dem Landkreis aufgegriffen hat“, so der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Stadt. Dabei habe erreicht werden können, dass der Landkreis Zugeständnisse gemacht habe. Dietrich Krause: „Die SPD spricht sich dafür aus, die BBS-Sporthalle für den Schul- und Vereinssport zu erhalten und von der Stadt Seesen zu übernehmen.“ Die guten Argumente, die auch von der Schulleitung der Grundschule Am Schildberg eingebracht worden waren, hätten die Verhandlungen positiv beeinflusst.
Gleichfalls hätte der Einsatz der SPD-Kreistagsabgeordneten in Gesprächen mit der SPD/FDP-Zählgemeinschaft im Landkreis und der Kreisverwaltung die Kompromissbereitschaft gefördert. Die Kreisverwaltung sei jetzt bereit, verschiedene Baumaßnahmen vor einer Übergabe der Halle durchzuführen. So würde unter anderem die so genannte Fluchtwegsituation durch Schaffung eines zweiten Ausgangs optimiert und der Prallschutz an Trennwänden verbessert. Damit sei ein gewisser Ausgleich zwischen den Interessen des Landkreises und der Stadt ermöglicht worden. Die Entscheidung zur Übernahme der Halle durch die Stadt falle somit leichter. Gleichzeitig müsse allen Beteiligten klar sein, dass die künftigen Unterhaltskosten im städtischen Haushalt abzudecken sind.