Bei der Schatzsuche war Orientierungssinn gefragt

Eine schon fast traditionelle Ferienpass-Aktion, die die Stadtjugendpflege in Zusammenarbeit mit der Orientierungslaufabteilung des MTV Seesen anbietet, ist die große Schatzsuche. 16 Kinder, vorwiegend im Alter zwischen neun und dreizehn Jahren, begaben sich am Donnerstagabend vom Jugendzeltlagerplatz am Schildausportplatz aus nach einer kurzen Einweisung in eine OL-Karte und der Gruppenbildung auf die drei unterschiedlichen Strecken. An den neuralgischen Punkten befanden sich entweder richtige Postenschirme mit Zangen, an denen wie bei den „Großen“ gestempelt werden musste, oder Zettel mit Zahlen, die zu addieren waren. Trotz dieses „Sicherungssystems“ merkten viele Kinder doch, wie notwendig es ist, eine Karte richtig halten und lesen zu können, um zum Ziel zu gelangen, das jedoch alle Gruppen ohne größere Hilfen erreichten.
Das Ende der zurückzulegenden Strecke befand sich wieder auf dem Jugendzeltlagerplatz. Wer dort die richtigen Lösungen vorweisen konnte, durfte sich an diesem angenehmen Sommerabend über seine „Schätze“ in Form von Süßigkeiten, Gutscheinen und Urkunden freuen. Mit ihren Erlebnissen und dem Hinweis auf den Nacht-OL am 17. November wurden die Kinder dann nach Hause entlassen.