Bei Konflikten konstruktiv eingreifen

Die neuen Streitschlichter der Oberschule Seesen zusammen mit ihren Ausbilderinnen (gelbe T-Shirts) und Lehrerin Rosemarie Kopp.

Neue Streitschlichter der Oberschule Seesen an zwei Tagen im Evangelischen Kirchenzentrum ausgebildet

Ihre Aufgabe ist es in Zukunft, bei kleineren Auseinandersetzungen zwischen sich streitenden Schülern zu vermitteln. Im Rahmen einer zweitägigen Ausbildung, und zwar von Montag bis Dienstag, wurden zum bereits 13. Mal Schülerinnen und Schüler der Oberschule Seesen zu Streitschlichtern ausgebildet. Auch in diesem Jahr war es wieder Lehrerin Rosemarie Kopp, die die Ausbildung im Evangelischen Kirchenzentrum leitete.
Neu ausgebildet wurden an diesen zwei besagten Tagen Charlotte Halex (6b), Jan Lucas Bause (6a), Isamil Giannattasio (6a) und Erwin Wolf (8H). Als sogenannte Multiplikatoren, beziehungsweise als Ausbilder, wirkten die beiden erfahrenen Streitschlichterinnen Samanta Carolin Böhm und Vanessa Haufe (beide R10a).
Sie machten die „Neuen“ mit dem nötigen Rüstzeug als Streitschlichter an der Oberschule vertraut.
Zu erkennen sind die Schlichter in der Oberschule Seesen an gelben T-Shirts mit entsprechendem Aufdruck. Diese Shirts werden während der Pause getragen.
Im Rahmen der zweitägigen Ausbildung lernten die Schüler vieles über konstruktives Konfliktverhalten, Gesprächsführung, aktives Zuhören, Körpersprache und darüber, wie man offene Fragen stellt oder Gefühle am besten erfragt. Alle Streitschlichter erhalten immer am Ende des Jahres ein Zertifikat, welches später eventuell auch einmal bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz hilfreich sein kann.
Streitschlichter können Schüler ab der 6. Klasse werden, die sich schriftlich bei Rosemarie Kopp „bewerben“ und zwei Empfehlungsschreiben von zwei Lehrern beilegen können.