„Beobachter“ lädt zum 2. Seesener Bierfest

Vom 17. bis 19. Juli veranstaltet der „Beobachter“ das zweite Seesener Bierfest. Das Programm der dreitägigen Veranstaltung dürfte keine Wünsche offen lassen. Neben Live-Musik am Sonnabend und Sonntag wird es am Freitagabend eine große Ü-30-Party geben. (Foto: Kiehne)

Vom 17. bis einschließlich 19. Juli wird auf dem Jacobsonplatz gefeiert / Kartenverkauf startet am kommenden Montag

Nach der erfolgreichen Premiere des Seesener Bierfestes im vergangenen Jahr lädt die Seesener Heimatzeitung „Beobachter“ in diesem Jahr gleich zu einer dreitägigen Sause ein. Beim zweiten Seesener Bierfest wird von Freitag, 17. Juli, bis einschließlich Sonntag, 19. Juli, im großen Festzelt auf dem Jacobsonplatz ein vielseitiges Festprogramm geboten, das eigentlich keine Wünsche offen lassen dürfte. Der Kartenvorverkauf beginnt am kommenden Montag, 15. Juni, und die Tickets sind exklusiv in der Geschäftsstelle des „Beobachter“ erhältlich.
Bei „Beobachter“-Verlagsleiter Bernd Voß und Verlagsrepräsentant Wolfram Marx laufen auch beim zweiten Seesener Bierfest die Fäden der Organisation zusammen. „Die Erstauflage, so erfolgreich sie auch war, hat uns natürlich auch gezeigt, wo wir noch besser werden können, und das wollen wir im Juli umsetzen“, so Verlagschef Bernd Voß.
Den Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr folgend, wird beispielsweise die Veranstaltungslogistik nebst Zeltaufbau und Getränkeausschank dieses Mal aus einer Hand erfolgen. Bernd Voß ist es gelungen die Firma Zech zu engagieren, die bei der Durchführung großer Zeltfeste auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann. Diese Entscheidung hat unter anderem auch zur Folge, dass das Festzelt beim zweiten Seesener Bierfest für rund 300 Feierlustige pro Veranstaltungstag bequem Platz bieten wird.

Modenschau und Ü-30-Party am ersten Tag des Festes

Den Festauftakt am Freitagnachmittag wird eine Modenschau bilden, bei der neben den neuesten Schuhkollektionen auch die aktuellen Trends im Brillendesign und Highlights aus der Modewelt präsentiert werden. Wer die Modenschau bei der diesjährigen Gewerbeausstellung verfolgt hat, wird noch in guter Erinnerung haben, dass das Schaulaufen der top gekleideten Modells beste, kurzweilige Unterhaltung bietet.
Der Abend steht schließlich ganz im Zeichen einer großen Ü-30-Party bei der wie im Vorjahr DJ 17deluxe dem Partyvolk die richtigen Rhythmen servieren wird. Die Modenschau beginnt übrigens um 15.30 Uhr. Die Pforten der großen Ü-30-Party öffnen sich ab 18.30 Uhr. Der Startschuss fällt schließlich um 19.30 Uhr.
Der zweite Festtag steht am Vormittag im Zeichen eines Flohmarktes, der Schnäppchenjägern eine ideale Gelegenheit zum Bummeln bietet. Klarer Vorteil dürfte dabei auch sein, dass sollte das Wetter nicht mitspielen, das Festzelt einen trockenen Verlauf ohne störenden Regen garantiert. Wer bei dem Flohmarkt als Verkäufer mitmachen möchte, der kann sich noch bis zum 11. Juli unter der Rufnummer (05381) 9365-0 anmelden. Die Standgebühren belaufen sich auf 5 Euro pro laufenden Meter, sowie eine Müllkaution in Höhe von 5 Euro, die nach Überprüfung der Stände zurückerstattet wird.
Am Abend wartet ein ganz besonderer Höhepunkt auf die Gäste. Ab 20 Uhr werden die Musiker der inzwischen schon legendären Skiffle-Band „Quasimodo Knöterich“ die Bühne entern. Die Band um ihren Frontmann Gerd Jung wird in gewohnter Manier mit eigenen Kompositionen und ihren Interpretationen altbekannter Superhits aus dem Folk- und Blues-Bereich für allerbeste Stimmung sorgen.

Zünftiger Frühschoppen
mit dem MTV Blasorchester

Der Sonntag als dritter und zugleich letzter Veranstaltungstag beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst mit Posaunenchor. Ab 12 Uhr schließt sich ein Frühschoppen mit einem Auftritt des beliebten Volkstümlichen Blasorchesters des MTV Bornhausen an. Bei dieser Veranstaltung wird die Küche des Landgasthauses „Zum Alten Fritz“ für die Verköstigung der Besucher sorgen.
Am Nachmittag können die Festgäste zwischen zwei Veranstaltungen wählen, wobei das vom Stadtmarketing veranstaltete Kinderkino im Bürgerhaussaal eher für jüngere Gäste gedacht ist. Die Vorführung wird um 14 Uhr beginnen. Gezeigt wird der Film: „Der kleine Nick macht Ferien“ (ohne Altersbeschränkung). Ebenfalls um 14 Uhr dürfen sich die Besucher im Festzelt über eine weitere Modenschau freuen. Der MTV Seesen und die Firma Schwager werden die aktuelle Sportmode mit Tanzrhythmen präsentieren. Das zweite Seesener Bierfest würde seinem Namen natürlich nicht gerecht werden, wenn nicht auch leckere Bierspezialitäten ausgeschenkt würden. Vom Fass werden an allen drei Tagen das süffige Sehusa-Bier und Altenauer Pils ausgeschenkt. Freilich wird es auch eine reichhaltige Auswahl an alkoholfreien Getränke geben. Die köstlichen Wölti-Miniaturen aus der Klosterbrennerei runden das Angebot ab. Für die kleine Stärkung zwischendurch werden Bierbrezeln der Bäckerei Brieske angeboten.
Wie bereits erwähnt startet der Kartenvorverkauf am kommenden Montag, 15. Juni, exklusiv in der Geschäftsstelle des „Beobachter“, die montags bis freitags stets von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16.30 Uhr geöffnet ist.
Für Abonnenten hat sich der Verlag eine ABOplus-Aktion einfallen lassen, was bedeutet, dass sich unsere treuen Leser bei Vorlage ihrer Abonnenten-Nummer über einen Nachlass bei den Ticketpreisen freuen dürfen. Folgende Kartenpreise werden für die einzelnen Veranstaltungstage aufgerufen: Freitag, 17. Juli - Karten für die große Ü-30-Party kosten 10 Euro (8 Euro bei der ABOplus-Aktion), Sonnabend, 18. Juli - Karten für das Konzert mit „Quasimodo Knöterich“ kosten 12 Euro (10 Euro bei der ABOplus-Aktion) und Sonntag, 19. Juli - Karten für den Frühschoppen mit dem MTV Blasorchester kosten 8 Euro (inklusive Gulaschsuppe). Die Kartenpreise verstehen sich exklusive der Getränke, die jedoch zu sehr moderaten Preisen ausgeschenkt werden.