„Beobachter“-Oktoberfest war wieder eine Mordsgaudi

Ausverkaufte Tenne in Harriehausen: Alpentornados sorgen für Superstimmung

Das 7. Oktoberfest, ausgerichtet vom Seesener Beobachter, dem Gandersheimer Kreisblatt, der Einbecker Brauerei und Traupes Tenne in Harriehausen war wieder einmal ganz nach dem Geschmack der vielen Hundert Besucher.

An beiden Tagen am vergangenen Wochenende war die blau-weiße Gaudisause in Harriehausen ausverkauft. Der ehemalige Leiter des Polizeikommissariats Seesen Karlotto Ehbrecht eröffnete das Geschehen, am Sonnabend war zusätzlich Seesens stellvertretender Bürgermeister Jürgen Ebert zum Bierfassanstich gekommen. Dann gab es Freibier und die Party konnte starten.
Stimmungsgaranten an beiden Tagen waren wie gewohnt die Alpentornados aus dem Ötztal. Fast ununterbrochen spielten die Musikanten zum Tanz und Schunkeln auf . Wieder einmal kamen an beiden Tagen Hunderte Gäste zum nunmehr siebten Mal in dieser Form ausgerichteten Fest der regionalen Tageszeitung und ließen es sich hier gut gehen.
Die Weißenwassermusikanten am Freitag und das Volkstümliche Blasorcherster vom MTV Bornhausen am Sonnabend brachten an beiden Tagen ebenfalls schmissige Klänge zu Gehör. Auch das hat Tradition. Viele Gäste aus Seesen, Rhüden oder Mechtshausen kamen am zweiten Tag. Für kulinarische Genüsse sorgte in bewährter Manier das Tennen-Team. Leckere Hax’n, Weißwürstel mit süßem Senf, Leberkäse mit Sauerkraut und knusprige Brezeln – so ließ es sich bestens aushalten. Gefeiert wurde an beiden Tagen bis weit nach Mitternacht.