„Beobachter“ startet „BuS-Fahrt“

Der Seesener „Beobachter“ geht neue Wege. (Foto: Kiehne)

Schüler sollen durch neues Projekt die Lokalzeitung besser kennenlernen

Am Dienstag dieser Woche hatte der Seesener „Beobachter“ Vertreter der Real- und Hauptschule sowie des Gymnasiums eingeladen um ein neues Projekt vorzustellen. Denn noch in diesem Jahr wird der „Beobachter“ Schule machen: Ein medienpädagogisches Projekt namens „BuS“ (Beobachter und Schule) soll Schülern der achten Klassen das Zeitungslesen näherbringen.
Von den eingeladenen Schulleitern und Lehrkräften erhielten Verlagsleiter Bernd Voß, Redaktionsleiter Ulrich Kiehne und Projektleiterin Sandy Heinzel durchweg positive Resonanz. Einer guten Zusammenarbeit, auch mit der Stadt Seesen, steht also nichts mehr im Weg. Der Startschuss fällt voraussichtlich im Mai – dann wird die erste „BuS-Fahrt“ mit den Schülerinnen und Schülern der Hauptschule unternommen.