„Beobachter“ sucht die kreativste Idee

Ein Entwurf, der eine gewisse Originalität versprüht und als Inspiration dienen könnte.

Etikettenwettbewerb für das Sehusa-Bier / Tolle Preise winken / Einsendeschluss ist der 20. Juli

Wie bereits wiederholt berichtet wird der Seesener „Beobachter“ in Kooperation mit der Altenauer Brauerei, dem Stadtmarketing sowie der Stadt Seesen Ende September das Sehusa-Bier auf den Markt bringen. Erstmals ausgeschenkt wird das feine Bier im Rahmen des 1. Seesener Bierfestes am Sonnabend, 27. September. Nur knapp zwei Tage später, am Montag, 29. September, wird das Seesener Bier dann im lokalen Handel erhältlich sein, und zwar in einer praktischen 24 x 0,33-Liter Kiste.

Und genau für diese Bierflaschen sucht der „Beobachter“ nun einen passenden Etikettvorschlag. Gefragt sind also nun Sie, liebe Leser. Bis zum Sonnabend, 19. Juli, haben Sie nun die Chance uns Ihren individuellen Vorschlag für die Gestaltung des Flaschenetiketts zuzusenden.
Dabei ist es egal, ob Sie ihre Idee mit Stift und Papier, am Computer oder mit dem Fotoapparat umsetzen. Wichtig ist aber, dass Ihr Vorschlag einen Bezug zu Seesen herstellt.
So könnte beispielsweise das Stadtwappen in den Entwurf einfließen oder Gebäude, die das Stadtbild prägen und somit einen hohen Wiedererkennungswert transportieren.
Die Größe und das Format ihres Entwurfs ist zunächst zweitrangig, da eine professionelle Werbe- und Grafikagentur den Siegervorschlag dem benötigten Format anpassen wird.
Und an dieser Stelle kommen wir auch schon zum nächsten entscheidenden Punkt des großen Sehusa-Bier-Etikettenwettbewerbs. Eine Jury wird nach Ablauf des Einsendeschlusses zunächst die drei besten Vorschläge auswählen. Im Anschluss daran sind dann wieder die „Beobachter“-Leser gefragt, denn Sie, liebe Leser, sollen bei der Abstimmung darüber, welches Etikett am Ende die Flaschen des Seesener Bieres zieren soll, das letzte Wort haben.
Die drei besten beziehungsweise nach Jury-Meinung geeignetsten Entwürfe werden im „Beobachter“ veröffentlicht und zur Abstimmung gestellt. Die Idee mit den meisten Leserstimmen macht logischerweise das Rennen.
Die kreativen Mühen werden am Ende sogar noch mit Preisen belohnt. So darf sich der Gewinner des Etikettenwettbewerbs nicht nur darüber freuen, seinen eigenen Entwurf auf einer Bierflasche verewigt zu sehen, sondern zusätzlich über fünf Kisten Sehusa-Bier. Der Zweitplatzierte erhält drei Kisten und der Drittplatzierte darf immerhin noch zwei volle Kisten mit nach Hause nehmen.
Alle Leser, die an der Abstimmung über das beste Etikett teilnehmen, werden vom „Beobachter“ mit einem Gutschein für eine kostenlose Kleinanzeige belohnt. Am Etikettenwettbewerb darf jeder teilnehmen, der das 18. Lebensjahr vollendet hat. Bei der Abstimmung über das schönste Etikett greift hingegen keine Altersbeschränkung. Wie üblich werden bei der finalen Abstimmung nur Original-Coupons aus dem „Beobachter“ akzeptiert.
Ihre Entwürfe können Sie ab sofort entweder per Mail an webmaster@seesener-beobachter.de oder per Post an Seesener Beobachter, Lautenthaler Straße 3 in 38723 Seesen senden. Anzugeben ist dabei lediglich das Stichwort: „Beobachter“-Etikettenwettbewerb. Zusätzlich benötigen wir natürlich Namen, Adresse und Telefonnummer und vielleicht noch eine kurze Beschreibung darüber, was den Entwurf inspirierte. Darüber hinaus benötigen wir eine formlose Erklärung, die uns die zeitlich unbeschränkte und kostenlos Nutzung des Entwurfs garantiert.
Schon jetzt freuen sich der „Beobachter“, die Altenauer Brauerei, das Stadtmarketing sowie die Mitarbeiter der Stadt Seesen auf zahlreiche interessante und kreative Vorschläge frei nach dem Motto „An die Stifte fertig los“!
Der Etikettenwettbewerb im Überblick:
Etikettvorschlag für das Sehusa-Bier entwerfen, den Vorschlag per Mail (webmaster@seesener-beobachter.de) oder Post (Seesener Beobachter, Lautenthaler Straße 3 in 38723 Seesen) mit dem Stichwort: „Beobachter“-Etikettenwettbewerb an Ihre Heimatzeitung senden, als weitere Informationen benötigt der „Beobachter“ Namen, Adresse und Telefonnummer des Urhebers sowie eine formlose Erklärung, die uns die zeitlich unbeschränkte und kostenlose Nutzung des Entwurfs garantiert. (Die Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.) Einsendeschluss ist Sonnabend, 19. Juli 2014. Teilnehmen am Etikettenwettbewerb darf jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat. Im Anschluss stimmen die Leser aus drei von einer Jury ausgewählten Vorschlägen über das endgültige Etikett ab.