Bereit für Neues

Vor gut einem Jahr entschlossen sich Dilan Haji (links) und ihr Ehemann Yousef Shikhmous mit ihrer Tochter Merkel aus ihrer syrischen Heimatstadt Qamischli zu fliehen, um ihre Tochter in Sicherheit aufwachsen zu sehen. Seit August 2016 leben sie in Seesen.

Vor einem Jahr flüchtet das syrische Ehepaar mit ihrer Tochter Merkel aus Syrien / 2017 haben sie einges vor

Endlich in Sicherheit. Nicht Angst haben zu müssen, dass die eigene Familie den nächsten Tag vielleicht nicht überlebt, weil Bomben über der Heimatstadt abgeworfen werden.

Genau das bewegte Yousef Shikhmous und seine Frau Dilan Haji vor gut einem Jahr. Ihre Tochter Merkel, benannt nach der deutschen Bundeskanzlerin, war damals zwei Monate alt, als sie flohen. Die Familie begab sich auf die beschwerliche Reise. Ihr Ziel Deutschland. Ein Jahr später leben sie in Seesen.
In Seesen hat sich die Familie gut eingelebt. „Zurzeit ist es ganz schön kalt“, sagt Yousef Shikhmous und muss lachen. Besuch von Dilan Hajis Brüdern haben die Drei auch schon bekommen. Mit der Familie in Syrien stehen sie in Kontakt. Ein Kopftuch trägt die Syrerin nicht, darauf hat sie auch schon in ihrer Heimatstadt Qamischli verzichtet. Gekocht wird zu Hause unter anderem arabisch und kurdisch. In dem kleinen Lebensmittelmarkt in der Seesener Marktstraße kaufen sie unter anderem ein. Hier bekommen sie die arabischen Spezialitäten. 2017 wird für die syrische Kleinfamilie einige Veränderungen bringen.

Welche das sind lesen Sie in der gedruckten „Beobachter"-Ausgabe vom 6. Januar 2017.