Bescherung bei der Seesener Tafel

Schirmherr Erik Homann sowie Norbert Schecke und Rüdiger Kurs vom DAK-Servicezentrum (von links) blicken bei der Bescherung in strahlende Kinderaugen. Hier bekommt der kleine Percy gerade seinen lang ersehnten Schlitten überreicht.

Aktion „Schneeflocke“: Geschenkpaten erfüllen auf Initiative des DAK-Servicezentrums Wünsche bedürftiger Kinder

In Goslar hat sie sich bereits fest etabliert; in Seesen ist sie auf einem guten Weg dahin. Die Rede ist von der Aktion „Schneeflocke“ des DAK-Servicezentrums Goslar. Der Gedanke dahinter: Auch Kindern aus sozial schwächeren Familien soll ein schönes Weihnachtsfest bereitet werden.

„Viele von ihnen würden wahrscheinlich vor einem leeren Gabentisch stehen, und dagegen wollen wir etwas tun“, macht Rüdiger Kurs, Leiter des Servicezentrums, deutlich. Unterstützt wird das Ganze zudem von Seesens Bürgermeister Erik Homann, der die Schirmherrschaft übernommen hat.
„Nach dem großen Erfolg 2012 haben wir uns dazu entschlossen, die Aktion auch in diesem Jahr bei der Seesener Tafel durchzuführen“, so Rüdiger Kurs weiter. Dort, genauer gesagt im Mehrgenerationenhaus in der Harzstraße, gab es nun eine schöne vorweihnachtliche Bescherung für 54 Jungen und Mädchen. Die von den Kindern notierten Geschenkwünsche hatte das DAK-Servicezentrum im Vorfeld gesammelt und an interessierte Geschenkpaten weitergegeben. Diese machten sich dann auf den Weg, um das Geschenk für ihren „Schützling“ zu besorgen und schmuckvoll zu verpacken. Einen Wert von 20 Euro sollten die Präsente pro Person dabei nicht überschreiten. Neben Geld bringen die Paten damit also auch Zeit für bedürftige Kinder auf. Bei der Bescherung mit dabei war auch Dienststellenleiter Karsten Ludwig von der örtlichen Braunschweigischen Landessparkasse, die die Aktion mit einem namhaften Geldbetrag unterstützte.
„Auch diesmal standen wieder zum überwiegenden Teil dringend benötigte Dinge des täglichen Bedarfs auf den Wunschzetteln“, verrät DAK-Bezirksleiter Norbert Schecke, der zusammen mit Rüdiger Kurs verantwortlich zeichnete für die Aktion. Gesellschaftsspiele, Winterstiefel, warme Wintersachen wie Schals und Mützen, Hosen und Strümpfe, ein Schlitten, Puppen und Schulartikel, nicht zweckgebunden vielleicht auch mal ein Gutschein für Elektronikartikel landen diesmal auf dem Gabentisch. Rüdiger Kurs war in den vergangenen Wochen auch in zahlreichen Betrieben der Region auf Patensuche gegangen und dabei unter den Mitarbeiter(inne)n auf großen Zuspruch gestoßen.
Dass die Aktion „Schneeflocke“ genau ins Schwarze trifft, davon ist Marion Deerberg von der Seesener Tafel überzeugt. „Wie verzeichnen immer noch einen Anstieg bei der Zahl der Bedürftigen, und die Tendenz ist weiter steigend“, sagt sie. Vor diesem Hintergrund ist es für Rüdiger Kurs und Norbert Schecke keine Frage, dass die Aktion „Schneeflocke“ auch im nächsten Jahr in Seesen starten wird.