Biologische Vielfalt in Seesen

Fleißig werden die Sisalstricke gebunden.

50 Obstbäume bereichern die Feldmark

Gemeinsam mit der Firma Cargill in Salzgitter organisiert die Stiftung Kulturlandpflege Niedersachsen ein Biodiversitätsprojekt mit 30 Landwirten im Braunschweiger Land.

Nun wurden bei Seesen auf dem Acker des Landwirts Jürgen Hirschfeld 50 Obstbäume verschiedener Sorten angepflanzt.
Um so viele Obstbäume an nur einem Vormittag fachmännisch zu pflanzen, ist Sachverstand, aber auch ausreichend Arbeitskraft erforderlich. Schnell waren 50 Pflanzlöcher mit dem Erdbohrer gebohrt. Per Hand wurden die Bäume dann in die Löcher gesetzt und die Erde herum geschaufelt und festgetreten. Ein Stützpfahl dient zur Stabilisierung des jungen Baumes. Pfahl und Baum mussten fachmännisch mit einem biologisch abbaubarem Sisalstrick verbunden werden. Schließlich wurden die Bäume gewässert.
Von der Cargill-Ölmühle in Salzgitter waren sechs Mitarbeiter angereist, um bei der Pflanzaktion zu helfen. Projektbeauftragte Julia Minski freut sich sehr, ein weiteres Projekt in Zusammenarbeit mit den Partnern unterstützen zu können: „Die Streuobstwiese bei Seesen ist ein gutes Beispiel, wie wir uns gemeinsam für Biodiversität und Artenvielfalt engagieren können“.

Den Rest des Artikels finden Sie in der Ausgabe vom 30. November im Beobachter.