Birte Friedrichs in C-Kader aufgerückt

Birte Friedrichs ist für das kommende Jahr in den C-Kader der deutschen Orientierungsläufer aufgerückt. (Foto: bo)

Orientierungslauf: Bjarne Friedrichs bleibt im B-Kader, Ole Hennseler im D/C-Kader

Auf der Basis der Ergebnisse der abgelaufenen Saison und der vorliegenden Bewerbungen hat der Trainerrat im deutschen Orientierungslaufsport nun die Kaderzusammensetzungen für 2015 festgelegt und bekannt gegeben. Unter den 23 für die B-, C- oder D/C-Kader nominierten Athleten befinden sich drei Niedersachsen, die allesamt aus dem MTV Seesen kommen.

Bereits des fünfte Jahr in Folge wird Bjarne Friedrichs dem nationalen B-Kader angehören, der höchsten Ebene, da keine Athleten in den A-Kader berufen wurden. Mit seinen konstant guten Leistungen auf nationaler (Siege bei den Deutschen Meisterschaften im Mittel-OL, Nacht-OL, Staffel-OL und bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften sowie Gewinn der Bundesrangliste) und internationaler Ebene (mit hervorragenden Platzierungen bei den Europa-, Welt- und Studentenweltmeisterschaften) ist er eine feste Größe in der deutschen Nationalmannschaft. Für 2015 wird der Fokus des 24-jährigen Studenten voll auf die Weltmeisterschaften in Schottland ausgerichtet sein.
Für Birte Friedrichs geht ein sehr erfolgreiches Jahr zu Ende, das ebenfalls von Konstanz geprägt war. So siegte sie bei den Deutschen Bestenkämpfen im Nacht-OL und den Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz. Im Sprint-OL und im Ultralang-OL auf Bundesebene holte sie sich jeweils die Silbermedaille. Auch die Bundesrangliste beendete sie ganz knapp geschlagen als Zweite. Absoluter Höhepunkt für sie waren jedoch die Jugend-Europameisterschaften in Mazedonien, bei denen sie mit Rang vier über die Langdistanz und Rang acht im Sprint die Glanzlichter des deutschen Teams setzte. Aufgrund dieser tollen Ergebnisse rückt die 16-jährige Schülerin in den nationalen C-Kader auf. Für 2015 hat sie zunächst einmal die erneute Qualifikation für die Jugend-Europameisterschaften in Rumänien im Visier. Sollte in der Saisonvorbereitung alles gut klappen, könnten aber auch die zwei Wochen später in Norwegen stattfindenden Junioren-Weltmeisterschaften ein Thema sein.
Der für ein Jahr in Schweden weilende Ole Hennseler wird weiterhin dem D/C-Kader angehören. Da die nationalen Titelkämpfe überwiegend in der zweiten Saisonhälfte stattfanden, ist seine Erfolgsbilanz naturgemäß etwas spärlicher. Zu Buche stehen ein dritter Rang bei den Deutschen Bestenkämpfen im Nacht-OL sowie Platz 31 unter über hundert Teilnehmern bei den Jugend-Europameisterschaften im Sprint-OL sowie ein starker Staffelauftritt. Für den 16-jährigen Schüler gilt es, die guten Rahmenbedingungen in Schweden für eine weitere Verbesserung zu nutzen, um hoffentlich auch im kommenden Jahr bei den Jugend-Europameisterschaften für Deutschland an den Start gehen zu können.
Trotz einer sehr guten Saison mit einigen hervorragenden Platzierungen auch auf Bundesebene fand die Bewerbung seiner 14-jährigen Schwester Meike für den D/C-Kader bei den Trainern keine Berücksichtigung. So wird sie die neue Saison weiter nutzen müssen, um die Trainer auf sich aufmerksam zu machen.