Bleibenden Eindruck hinterlassen

Die Aktion „Kleine Hände“ war so ganz nach dem Geschmack der Fünftklässler. (Foto: Kürbitz)

Einführungswoche für die Fünftklässler am Jacobson-Gymnasium / Aktion „Kleine Hände“

Um ihnen den Start an der neuen Schule zu erleichtern, veranstaltete das Jacobson-Gymnasium Seesen für die Fünftklässler zu Beginn des Schuljahres eine Einführungswoche. In diesen ersten Tagen hatten die Neuankömmlinge viele Stunden bei ihren Klassenlehrern, die ihnen dabei halfen, sich in der neuen Umgebung einzuleben. Aber auch ältere Mitschüler beteiligten sich in der Einführungswoche. Traditionell steht jeder fünften Klasse eine neunte Klasse als Patenklasse zur Seite. Im Rahmen einer Schulrallye lernten sich die Schüler beider Jahrgänge kennen und fortan dienen die „Großen“ als Ansprechpartner der „Kleinen“, falls es im Schulalltag mal zu Problemen kommt.
Unbestrittener Höhepunkt jeder Einführungswoche ist seit vielen Jahren die Aktion „Kleine Hände“. Was sonst strikt verboten ist, ist dann erlaubt: Die Kinder verewigen sich mit Farbe an der Fassade des Schulgebäudes. Der Eltern- und Freundeskreis des Jacobson-Gymnasiums organisiert hierfür die Farbe und bemalt damit die Hände der Fünftklässler. Die wiederum zeigen auf bunte Art und Weise mit ihrem Handabdruck auf dem Schulgebäude, dass sie nun Teil der Schulgemeinde sind. In diesem Jahr gab es bei dieser jährlichen Aktion auch ein Novum: Ein Schüler wählte nicht die Hände, sondern seine Füße, um einen bleibenden Abdruck zu hinterlassen.