Blumenschmuckwettbewerb: SBG geht neue Wege

Das Organisationsteam (von links): Heidrun Herbst, Johannes Wolff, Thomas Schmidt, Wolfram Adam, Karl-Heinz Winnen, Rosemarie Wenzel; nicht im Bild: Horst Werner.

Organisationsteam gebildet / Ablauf effizienter und interessanter gestalten / Preisverleihung am 18. Okotber

Seesen (bo). Die Seesener Bürger-Gemeinschaft (SBG) geht im 45. Jahr ihres Bestehens neue Wege, um den Ablauf des Blumenschmuckwettbewerbs effizienter und interessanter zu gestalten. Dazu wurde aus den Reihen der Mitglieder ein neues Organisationsteam gebildet, das sich bereits im April traf, um die Sichtung der Objekte und die darauf folgenden Bewertungen zu intensivieren. Dem Team gehören Thomas Schmidt, Organisator des Wettbewerbs, Johannes Wolff (1. Vorsitzender der SBG), Horst Werner (Vorstandsmitglied), Heidrun Herbst, Rosemarie Wenzel, Karl-Heinz Winnen und Wolfram Adam (Mitglieder der SBG) an. Nach einem Gedankenaustausch wurde die Vorgehensweise mit Blick auf den Wettbewerb noch strukturiert:
•Der Stadtbezirk wird in 6 Bereiche eingeteilt.
•Die Sichtung der Objekte erfolgt bis zum14. Juli von jeweils ein bis zwei Teammitgliedern.
•Vorgesehen ist, dass bei dieser Sichtung von den Objekten Fotoaufnahmen gemacht werden.
•Es ist geplant, die 1. Bewertung durch zusätzliche neutrale Juroren anhand von den Fotos durchführen zu lassen. Die Auswertung soll mittels PC und Beamer erfolgen.
•Eine zweite Bewertung der Objekte wird – wie bisher – mit einem weiteren Rundgang an Ort und Stelle mit Beteiligung aller Juroren erfolgen.
•Die 16 bestbewerteten Objekte sollen, wie auch im letzten Jahr, im Beobachter abgedruckt werden. Die Leser des „Beobachter“ und die breite Öffentlichkeit werden aufgefordert, dazu ihr Votum abzugeben.
•Nach erfolgter Auswertung findet am 18. Oktober die Preisverleihung im Bürgerhaus bei Kaffee und Kuchen statt.