Blut spenden bedeutet Leben retten

Bevor gespendet werden kann, müssen die Fragebögen ausgefüllt werden.

118 Blutspenden in der Grundschule an der Jahnstraße / Rolf Laue spendete schon zum 145. Mal

Allein in Deutschland werden pro Tag durchschnittlich 15.000 Blutspenden benötigt.

Das ist eine ganze Menge. Statistisch benötigt sogar alle sieben Sekunden ein Mensch in Deutschland Blut. Viele sprechen darüber, wie wichtig die Blutspende ist, aber aktuell spenden nur rund vier Prozent aller Menschen hierzulande überhaupt aktiv Blut. Zu ihnen gehören in jedem Fall die 118 Blutspender, die sich am Montagnachmittag wieder auf den Weg in die Grundschule an der Jahnstraße machten.
Und auch diesmal hatte das DRK Seesen wieder alles bestens vorbereitet. Nach der Blutspende stand ein reichhaltiges Buffet parat, an dem sich die Spender erst einmal laben und stärken konnten. Auch gab es diesmal wieder einige Mehrfach- und Jubiläumsspender zu verzeichnen. Dies waren:
15. Blutspende: Angelika Friedrich, Peter Lehmann, Beate Steinmann, Gabriele Rochel, Dennis Kreher.
20. Blutspende: Thomas Ertel, Christian Hollenberger.
25. Blutspende: Christine Belgarth, Ingo Drescher.
30. Blutspende: Andrea Grinski.
50. Blutspende: Manfred Weber, Tim Sydekum, Paul Lux.
70. Blutspende: Christian Appun, Detlev Wittenberg, Sigrid Tiefenberg.
75. Blutspende: Herbert Henning.
90. Blutspende: Heike Homann.
125. Blutspende: Werner Rothkegel.
145. Blutspende: Rolf Laue.

Mit der Anzahl der Spender zeigte sich DRK-Bereitschaftsleiter Wilfried Wende zufrieden. „Wenn wir über 100 Spender verzeichnen, ist das schon eine sehr gute Zahl“, so Wende im Gespräch mit dem „Beobachter“.
Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung des Arztes des DRK-Blutspendedienstes NSTOB bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73. Geburtstag) spenden. Frauen können 4-mal, Männer sogar 6-mal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen. Die Blutspender werden gebeten, zu jeder Spende einen amtlichen Lichtbildausweis mitzubringen und soweit vorhanden ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass. Schon mal vormerken: Die nächste Blutspende in Seesen findet am 19. Juni im Möbelhaus H&W in der Braunschweiger Straße statt.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe vom 27. April 2017.