Blut spenden – Leben retten

Auch Engelades Ortsbrandmeister Tino Koerver spendete beim DRK Seesen Blut.

106 Spender kamen zum DRK Seesen / Dieter Ackenhausen spendete zum 75. mal

Am Montag dieser Woche fand in der Grundschule Jahnstraße eine weitere Blutspendeaktion vom Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Seesen statt. Unter den ingesamt 106 Spendern waren vier Erstspender und zehn Jubiläumsspender.

Dieter Ackenhausen (Seesen) spendete mittlerweile zum 75. mal, Sabine Winkler (Engelade) zum 70. Mal, Cesare Zacardi (Seesen), Joachim Stussel (Seesen) und Sascha Rotka (Engelade) je zum 40. Mal. Michael Tiefenberg (Seesen) hat am Montag zum 30. Mal Blut gespendet. Achim Spielmann (Seesen 20) sowie Sara Rotka (Engelade / 15), Werner Stoffregen (Seesen /15) und Jasper Hahne Goslar/15) waren weitere Jubiläumsspender.
Hochrechnungen zeigen, dass jeden Tag deutschlandweit 15.000 Menschen ungefähr 7.500 Liter Blut spenden. „Blut spenden hilft Leben retten“ das Motto der Aktion sagt aus, warum Blutspenden betrieben wird.
Aber nicht jede Blutgruppe kann mit jeder anderen vermischt werden. Wird Blut zweier ungleicher Blutgruppen vermischt, so verklumpt es. Ursache dafür ist die Bindungsreaktion zwischen den Antigenen auf den roten Blutkörperchen und den Antikörpern im Blutplasma. Wenn zwei falsche Blutgruppen vermischt werden, kann der behandelte Patient unter Umständen auch sterben.
Das Deutsche Rote Kreuz freut sich immer über Menschen, die ihr Blut für den guten Zweck abgeben wollen. Vorraussetzung ist aber die Volljährigkeit und ein gültiger Personalausweis. Wilfried Wende (DRK Seesen) sprache allen Spendern seinen Dank aus: „Blutspender sind Lebensretter!”