Blutige Nase geholt und Kopfnuss verteilt

Durch hinzugerufene Verstärkungskräfte aus Goslar und Clausthal-Zellerfeld konnte die Lage in der Seesener Gaststätte durch die Polizeibeamten beruhigt werden. Es wurden zwei Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Schlägerei in Seesener Szene-Lokalität am frühen Sonntagmorgen: Polizei sucht weiterhin Zeugen

Wie der „Beobachter“ bereits heute kurz in der Printausgabe berichtete, kam es in der Nacht zu Sonntag um zirka 4.45 Uhr in einer Gaststätte in der Jacobsonstraße in Seesen zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen mehreren Gästen. Mittlerweile hat die Polizei weitere Details zu den unrühmlichen Vorfällen geliefert. Als die eingesetzten Beamten am Einsatzort eintrafen, sei ihnen eine sehr aufgeheizte und aggressive Stimmung einer größeren Personengruppe vor der Lokalität entgegengeschlagen. In einem Handgemenge zwischen mehreren, bislang zum Teil noch unbekannten, Personen soll ein unbekannter Täter einem 27-jährigen Seesener in das Gesicht geschlagen haben, so dass dieser eine blutende Nasenverletzung davontrug. Im weiteren Verlauf beobachtete ein Polizeibeamter einen 31-jährigen Seesener dabei, wie dieser einem 26-jährigen Gast eine „Kopfnuss“ verpasste. Durch hinzugerufene Verstärkungskräfte aus Goslar und Clausthal-Zellerfeld konnte die Lage in der Gaststätte letztlich durch die Polizeibeamten beruhigt werden. Es wurden zwei Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Zeugen zu den Taten und Tätern werden gebeten, sich bei der Polizei Seesen unter (05381) 9440 zu melden. Dem Betreiber der Lokalität war es wichtig zu erwähnen, dass die Auseinandersetzungen nicht direkt im Restaurant, sondern teils draußen vor der Lokalität beziehungsweise – so erklärte es die Polizei Seesen auf Nachfrage – auf der Tanzfläche im Lokal stattgefunden haben. Was genau geschehen ist, wird jetzt zu klären sein.