Brahms – Ein Deutsches Requiem in St. Andreas

Seesen (uk). Am kommenden Sonntag, 14. November um 17 Uhr erklingt innerhalb des Veranstaltungsreigens des Synagogenjubiläums ein großes Oratorienkonzert in der St.-Andreas-Kirche, Seesen. Die Kantorei an St. Andreas, die Kantorei St. Alexandri, Einbeck insgesamt ein Chor von 150 Sängerinnen und Sängern bringen dieses eindrucksvolle Stück zur Aufführung. Weiterhin sind namhafte Solisten zu hören: Julia Wagner, Sopranistin aus München und der Bariton Hendryk Böhm vom Braunschweiger Staatsorchester. Begleitet werden Chöre und Solisten vom jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen.
Die Leitung hat Propsteikantor AndreasPasemann

Mit dem Oratorium Ein Deutsches Requiem schrieb Johannes Brahms nicht nur ein Glanzstück der romantischen Chorliteratur, es dürfte vielmehr das einzige der im 19. Jahrhundert zahlreich entstandenen Werke für Soli, Chor und Orchester sein, das sich bis heute einer ungebrochenen Aufführungstradition rühmen kann. Zugleich trat der gerade 35-jährige Komponist 1868 mit der Uraufführung der vorläufigen 6-sätzigen Fassung im Bremer Dom endgültig in das Rampenlicht der Öffentlichkeit.

Letzte Karten für dieses besondere Konzert gibt es bei den örtlichen Buchhandlungen und im Kirchenbüro, Hinter der Kirche 1a.
Tel.: 94290