Brandanschlag auf parkendes Auto in Seesen

Das beherzte Eingreifen zweier Verkehrsteilnehmer verhindert Vollbrand des PKWs. Nur kurze Zeit nach der Alarmierung ist die Feuerwehr zur Stelle. (Foto: Blaubach)

Brand wird schnell entdeckt - beherztes Eingreifen verhindert Vollbrand des PKWs - Polizei ermittelt - rund 2000 Euro Schaden.

Seesen (am) Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch in Seesen einen Brandanschlag auf ein parkendes Autos verübt. Verletzt wurde dabei niemand. Ein Verkehrsteilnehmer der aus Richtung Braunschweiger Straße in Richtung "Vor der Kirche" unterwegs war entdeckte gegen 22.35 Uhr den brennenden Ford. Er stoppte sein Fahrzeug und anschließend einen vorbeifahrenden Lastwagen. Nach Absetzen des Notrufes entdeckte der LKW-Fahrer die Ursache für den Brand. Etwas brannte direkt unterhalb der Scheibenwischer, mit seinen Handschuhen versuchte er den brennenden "Gegenstand" zu entfernen. Später stellte sich heraus, dass dort Zeitungspapier und Prospekte brannten. Der Lkw-Fahrer konnte mit einem mitgeführten Feuerlöscher einen Großteil der Flammen löschen. Ein Anwohner fotografierte vom Fenster aus den brennenden Pkw und die Szenen bis zum Eintreffen der Seesener Feuerwehr. Der Einsatzort für die Feuerwehr lag direkt vor deren Haustür an der Straße "Vor der Kirche", der Seesener Ortsdurchfahrt in Richtung Autobahnzubringer. Dementsprechend schnell waren die Kräfte am brennenden Pkw aus dem Landkreis Karlsruhe. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2000 Euro. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und die Ermittlungen nach den Tätern aufgenommen.