Brandschutzerzieher des Landkreises Goslar tagten in Seesen

Die beiden Brandschutzerzieher der Ortsfeuerwehr Seesen Stephan Marschall und Benjamin Wagner, präsentieren ihr neues Konzept.

Brandschutzerzieher der Ortsfeuerwehr Seesen stellen vorläufiges Konzept für Kindertagesstätten der Kernstadt Seesen vor – Feedback fällt positiv aus.

Am letzten Freitag fand das diesjährige Brandschutzfrüherziehertreffen in der Seesener Feuerwache statt. Der Einladung des Kreisbrandschutzerzieher Carsten Lüders waren nicht nur die Erzieher der einzelnen Städte und Gemeinden gefolgt sondern auch der Stadtbrandmeister der Stadt Seesen Jürgen Warnecke, der stellvertretende Stadtbrandmeister Klaus Kiehne und der stellvertretende Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Seesen Franz-Peter Knopp.

Die Brandschutzerziehung nimmt in den letzten Jahren deutlich zu. Die Brandschutzerzieher des Landkreises Goslar verfolgen schon seit längerer Zeit Konzepte um insbesondere Kinder und Erzieher in Sachen Brandschutz aufzuklären. Die gemeinsamen Brandschutzfrüherziehertreffen dienen vorwiegend dem Informationsaustausch unter den Erziehern der Feuerwehren im Landkreis. Pünktlich um 19 Uhr wurde die Versammlung offiziell vom Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke eröffnet der es sich nicht nehmen ließ noch ein paar einleitende Worte an die Brandschutzerzieher zu richten, bevor Carsten Lüders das Zepter übernahm und mit den Tagesordnungspunkten fort fuhr. Am Anfang des Abends berichtet Carsten Lüders von einem Treffen aller Kreisbrandschutzerzieher in der Niedersächsischen Stadt Verden an der Aller, wo er über die neusten Informationen die es in der Brandschutzerziehung im letzten Jahr gab berichtete, er ging noch mal explizit auf eine Statistik ein, in der alle Stunden der Brandschutzerzieher gesammelt werden, um am Ende eine landesweite Gesamtstatistik erstellen zu können. Im Anschluss präsentierten die beiden Brandschutzerzieher der Ortsfeuerwehr Seesen Stephan Marschall und Benjamin Wagner, ihr neues Konzept. In diesem vorläufigen Konzept ging es primär darum, dass alle Kindertagesstätten der Kernstadt Seesen auf einen einheitlichen Wissensstand gebracht werden sollen. Sollte es zu einem Brandfall und einer daraus resultierenden Räumung einer Kindertagesstätte kommen, sollten alle Arbeitsschritte sitzen. Im Vordergrund steht hier, dass die Arbeit der Feuerwehr, der Erzieher und natürlich der Kinder strukturiert und vereinfacht wird. Am Ende der Präsentation wurden ausstehenden Fragen geklärt und die Erzieher waren sich einig, dass das ausgearbeitete Konzept der Ortsfeuerwehr Seesen mit ein paar Änderungen nicht nur Stadt sondern auch Kreisweit realisierbar wäre. Damit können auch allen Kindertagesstätten anderer Städte und Gemeinden zusätzliche Sicherheit zu verleihen.

Nach gut eineinhalb Stunden wurde die Versammlung von Carsten Lüders geschlossen. Zum Abschluss lud Ortsbrandmeister Wolfgang Sachse alle Anwesenden, noch zu einen kleinem Snack ein.