„Brandstifter verlassen den demokratischen Weg “

Landvolkpräsident Werner Hilse. (Foto: bo)

Landvolk-Präsident Hilse zum Brandanschlag auf Hähnchenstall

Salzgitter (lpd). Als höchst verabscheuungswürdig bezeichnet Landvolk-Präsident Werner Hilse den Brandanschlag auf einen Hähnchenstall im Raum Salzgitter vom vergangenen Wochenende. Die Polizei geht bei ihren Ermittlungen inzwischen von Brandstiftung aus. „So eine Tat ist ein Verbrechen und darf in einem Rechtsstaat nicht passieren“, kommentiert Hilse.
Ebenso strikt verurteilt er alle diejenigen, die aus dem Fall noch politisches Kapital schlagen wollen. „Sie stellen sich mit den Brandstiftern auf eine Stufe und verlassen den demokratischen Weg“, sagt der Landvolk-Präsident. Die Tat liefere nicht den Anlass, über Betriebsgrößen oder Maßgaben zum Brandschutz nachzudenken. Dies klinge in den Ohren der Landwirte zynisch. Hilse äußert vielmehr die Befürchtung, dass damit eher zu weiteren Taten angestachelt werde als davor abzuschrecken.