Brennender Müllverschlag sorgt für Großeinsatz

Der DRK-Ortsverein Seesen versorgte die Einsatzkräfte mit Heißgetränken. Zudem kümmerten sie sich um die Unterbringung der zehn Hausbewohner, die evakuiert werden mussten. (Foto: DRK)

67 Einsatzkräfte waren am Sonnabend in der Langen Straße in Seesen vor Ort / Zehn Personen evakuiert

Zu einem morgendlichen Feuerwehr-Großeinsatz kam es am Sonnabend in Seesen.

In der Langen Straße geriet ein Müllverschlag in einem Zwischenhof in Brand. Die Brandschützer der Feuerwehr Seesen wurden um 4.19 Uhr morgens alarmiert, als sie vor Ort eintrafen, stand der Bretterverschlag, der als Lagerung für den Müll diente, komplett in Flammen. „Schwierig bei dem Einsatz ist die enge Bebauung der Fachwerkhäuser in der Langen Straße“, sagt Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke auf Anfrage des „Beobachter“. 
In dem Bretterverschlag wurden unter anderem gelbe Wertstoffsäcke, die schwarzen Tonnen und Altpapier gelagert. Aufgrund dessen kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Dies führte auch dazu, dass der Stadtbrandmeister um 6.19 Uhr weitere Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Bornhausen nachalarmierte. Zudem mussten zehn Bewohner wegen der starken Rauchentwicklung evakuiert werden. „Sie konnten alle in Hotels untergebracht werden”, sagt Seesens Stadtbrandmeister. Um die Betreuung, Registrierung und Unterbringung der Betroffenen kümmerten sich die Mitglieder des DRK-Ortsvereins Seesen.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Ausgabe vom 14.November 2016.