Bürgermeister Erik Homann stellt sich ins Tor

„Vielleicht bin ich gar nicht Manuel Neuer…“ – Bürgermeister Erik Homann wird beim „Beobachter”-Hallenmasters das gelbe Trikot überstreifen und versuchen, soviele Bälle wie möglich zu parieren.
 

Beim 1. „Beobachter“-Hallenmasters gibt es eine Aktion für den guten Zweck / Duelle im Neun-Meter-Schießen

Die Torwarthandschuhe liegen schon bereit. Seesens Bürgermeister Erik Homann wird sie beim 1. „Beobachter“-Fußball-Hallenmasters überstreifen – und sich in den Kasten stellen.

Er wird kein Fußballteam verstärken, sondern an einer besonderen Spendenaktion für einen guten Zweck teilnehmen. Zehn Duelle „Mann gegen Mann“ und ein Duell „Frau gegen Mann“ erwarten die Zuschauer dann am Sonnabend, 16. Januar, ab 17 Uhr. Veranstaltet wird diese Aktion nach den Vorrundenspielen des Herrenturniers.

Elf Schützen treten gegen den Rathaus-Chef an

Das Duell wird im Neun-Meter-Schießen entschieden. Eine spannende Sache. Im Tor steht Bürgermeister Erik Homann, der selbst einst Fußball im Verein gespielt hat – allerdings nicht als Keeper, sondern im Feld.
 Gegen ihn treten folgende elf lokale „Prominente” nacheinander an: Marcus Hölscher (Vorsitzender des TSE Kirchberg), Detlev Krause (Vorsitzender des SV Harriehausen), Thorsten Scheerer (Vorstand Stadtmarketing), Ulrich Kiehne (Redaktionsleiter Seesener „Beobachter”), Andrea Melone (SPD-Fraktionsvorsitzende), Rudolf Götz (CDU-Landtagsabgeordneter), Norbert Stephan (Stellvertretender Bürgermeister der Stadt Seesen), Klaus Berghöfer (E-Center), Wolfgang Keunecke (Vorstand der Volksbank Seesen eG), Gerd Jung (Ex-Chefredakteur des „Beobachter” und Sänger der Skiffle-Band „Quasimodo Knöterich“) und Seesens Kultfigur Clown Figaro.
Mit Andrea Melone ist auch eine Frau im Team von insgesamt elf Prominenten, die gewissermaßen als Mannschaft (11 Freunde müsst ihr sein...) antreten für den guten Zweck. „Ich freu mich sehr auf dieses Highlight”, erklärte Andrea Melone, die – wie übrigens alle anderen zehn Schützen nicht lange zögern musste und sofort zusagte.
Und so geht’s: Jeder Schütze hat insgesamt drei Versuche den Ball im Netz zappeln zu lassen. Landen alle drei Bälle im Tor, muss der Bürgermeister kräftig blechen. Kann dagegen Erik Homann zwei oder gar alle drei Schüsse parieren oder gehen die Versuche daneben, gibt der prominente Schütze mindestens 20 Euro in den Spendentopf.  Hält der Bürgermeister einen Ball und der Schütze trifft nur zweimal, sind beide aus der Nummer raus.

Jugendfußball im Stadtgebiet Seesen soll gefördert werden

Der Prominente darf dann aber gerne trotzdem etwas für den guten Zweck spenden. Nach elf Duellen ist diese besondere Aktion beendet. Auf diese Weise soll hoffentlich ein respektabler Spendenbetrag zusammenkommen. Legen die Prominenten bei einer Niederlage mehr Geld in den Spendentopf, erhöht sich die Summe natürlich.
Im Eingangsbereich der Sporthalle II wird zudem an beiden Turniertagen eine Spendendose aufgestellt. Der komplette Erlös aus dem Neun-Meter-Schießen und aus der Spendendose ist gedacht für die Förderung des Jugendfußballs in der Stadt Seesen.
Zwei Tage Faszination Hallenfußball – das erwartet alle Fans des runden Leders beim 1. „Beobachter“-Hallenmasters. Am Sonnabend, 16. Januar, treten zwölf Herrenmannschaften an. Alle wichtigen Teams aus dem Verbreitungsgebiet der Seesener Tageszeitung haben ihre Teilnahme zugesagt.
Mit dabei sind die 1. Herren von folgenden Vereinen: SV Union Seesen, FC Rhüden, TSV Münchehof, SV Engelade / Bilderlahe, SV Bad Grund, FC Westharz, SG Neiletal, FC Eisorf, MTV Bornhausen, SG Ildehausen / Kirchberg, SV Bockenem 2007 und der SV Harriehausen. Anpfiff für die Vorrundenspiele der Herren ist um 12.30 Uhr. Nach dem Ende des ersten Turniertages gibt es eine große „Players-Night“ im „La Plaza“ in Seesen. Spieler, Fans und alle Interessierten können hier gegen 20 Uhr über den Turnierverlauf fachsimpeln. Der Sonntag, 17. Januar, steht dann ganz im Zeichen des Damenturniers. Neun Teams kämpfen um den Turniersieg. Mit dabei sind unter anderem aus dem Seesener Stadtgebiet der SV Engelade / Bilderlahe und der SV Union Seesen sowie die FSG Eisdorf / Hattdorf, sie spielen in der Landesliga Braunschweig. Anpfiff ist 13 Uhr.
Austragungsort des Hallenmasters ist die Halle II im Seesener Schulzentrum. Veranstaltet wird das Turnier von TSE Kirchberg und dem SV Schwarz-Weiß Harriehausen in Kooperation mit dem Seesener „Beobachter“ als Medienpartner und Pokalstifter.