Bundesweite Gemeinschaft erfahrener Experten

In diesem Jahr fanden sich die Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet im Hotel „Goldener Löwe“ in Seesen ein.

Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige treffen sich zum 20. Sachverständigentag in Seesen

Seesen (bo). Einmal im Jahr treffen sich die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständige für Hotellerie und Gastronomie für gleich zwei Tage. Anlässlich eines Sachverständigentages Gastgewerbe trifft man sich jedes Jahr an einem anderen Ort, jeweils wechselnd im Norden oder im Süden Deutschlands. Die Organisation dieser Veranstaltungen im Norden wurde durch Bernd Frerichs vorgenommen, der die Veranstaltung in diesem Jahr nach Seesen holte. Im Hotel „Goldener Löwe“ wurden die Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet offiziell von Bürgermeister Erik Homann begrüßt.
Im Rahmen der Tagung konnte Matthias Schröder, Wirtschaftsprüfer, eingehend über die Bewertung von Hotelimmobilien und den Einsatz von branchenspezifischen Ratings in der Hotellerie informieren. Joachim Stadtaus, selbstständiger Innenarchitekt aus Fulda, der auch schon in Seesen Hotelzimmer verschönerte, berichtete über aktuelle Trends in Hotels, Restaurants und Wellnessbereichen.
Am zweiten Tag ging es schließlich um das Thema Sachverstand gegen Betriebs­prüfungen. Dipl.-Betriebswirt Axel Neher berichtete mit Beispielen aus der Praxis über die nachhaltige Hilfe von Betriebsinhabern, die sich mit den Betriebsprüfungen der Finanzämter auseinandersetzen mussten.
Bei dem jährlichen Treffen soll aber auch der Erfahrungsaustausch sowie die Freizeitgestaltung nicht zu kurz kommen. In diesem Jahr besuchten die Sachverständigen das HöhlenErlebnisZentrum Iberger Tropfsteinhöhle, bevor die zweitägige Veranstaltung mit einem gemeinsamen Mittagessen endete.
Die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen haben sich zu einem Netzwerk als eine bundesweite Gemeinschaft erfahrener Experten für das Hotel- und Gaststättengewerbe zusammengefasst. Als Voraussetzung für die Teilnahme in diesem Netzwerk müssen die Sachverständigen von der Industrie- und Handelskammer als Sachverständige für Hotellerie und Gastronomie öffentlich bestellt und vereidigt sein und ihre Fachkompetenz durch regelmäßige Weiterbildungsmaßnahmen wie beispielsweise diese Sachverständigentage nachweisen. In dem Informationsportal „Die-Hotelsachverständigen.de“ stellt sich jeder mit einem kurzen Profil vor, um möglichen Interessen schon gewisse Vorinformationen zu geben.
Die Kompetenz der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen ergibt sich aus der Tatsache, dass nur Fachleute mit herausragender Qualifikation das Gütesiegel der öffentlichen Bestellung erhalten, die sich vorher einem aufwendigen Prüfungsverfahren unterziehen müssen, wobei auch seine persönliche Integrität nachhaltig geprüft wird. Die Tatsache, dass die Arbeit ständig unter der Aufsicht der vom Staat beauftragten Bestellungskörperschaft, hier Industrie- und Handelskammern, steht, gewährleistet die Unabhängigkeit und Unparteilichkeit der Sachverständigen.