Burg Weihnacht lockt mit Neuerungen

Citymanagerin Sabine Hagemann und Amtsgerichtsdirektorin Katharina Studenroth sind sich einig. Teile des Weihnachtsmarktes werden auf den gepflasterten Flächen vor der Burg Sehusa veranstaltet.

Teile des Weihnachtsmarktes werden auf gepflasterter Fläche vor dem Amtsgericht aufgebaut

In etwas mehr als drei Wochen ist es wieder so weit, und das Stadtmarketing lädt zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest vom 4. bis einschließlich 7. Dezember zur Burg Weihnacht. Die vierte Auflage des Weihnachtsmarktes vor der Burg Sehusa, wird, geprägt von den Erfahrungen aus den vergangenen Jahren, mit einigen Veränderungen aufwarten.

Wichtigste Neuerung dabei dürfte die Verlegung von Teilen des Marktgeschehens auf die gepflasterten Flächen vor dem Amtsgericht sein. So wird die Bühne in diesem Jahr nicht auf der Wiese platziert, sondern direkt vor der historischen Burg. Darüber hinaus werden einige der Verkaufs- und Imbissstände in der Einfahrt zum Amtsgericht positioniert. Damit möchte das Stadtmarketing um Hauptorganisatorin Sabine Hagemann sicherstellen, dass die Besucher auch bei schlechtem Wetter die Atmosphäre des Weihnachtsmarktes trockenen Fußes genießen können.
„Vor allem im letzten Jahr hatten wir aufgrund der schlechten Witterung mit widrigen Platzverhältnissen zu kämpfen, dieser Problematik gehen wir nun aus dem Weg“, so Sabine Hagemann gegenüber dieser Zeitung. Möglich wird diese räumliche Verschiebung durch das Entgegenkommen von Amtsgerichtsdirektorin Katharina Studenroth, die sich nicht lange bitten lies, und der Anfrage des Stadtmarketings zusagte. „Zudem“, sagte Studenroth bei einem Fototermin, „feiern wir am 5. Dezember unsere Weihnachtsfeier, da ist ein Weihnachtsmarkt direkt vor der Tür natürlich eine ideale Fügung.“
Das Programm der vergangenen Jahre wird im Grundsatz ähnlich ausfallen wie in den Vorjahren; das Geschehen auf der Bühne wird jedoch deutlich erweitert. Die Höhepunkte dabei werden mit Sicherheit die Auftritte vom „Savoy-Swing-Trio“ aus Goslar (6. Dezember um 18 Uhr) und dem Duo „Strings of Fire“ (7. Dezember 17 Uhr) bilden.
Natürlich werden die Besucher der vierten Burg Weihnacht auch nicht auf die obligatorischen Köstlichkeiten wie Glühwein, Kinderpunsch und Bratwurst verzichten müssen, da diese schlicht zu einem Weihnachtsmarktbesuch dazu gehören. Und auch die Rodelbahn wird nicht fehlen, und am Samstagnachmittag beim Rodelcup für Kinder und im Anschluss für Erwachsene im Mittelpunkt des Geschehens stehen.
Neben den bereits genannten Programmpunkten auf der großen Bühne werden natürlich auch noch weitere Vorführungen geboten, unter anderem werden sich die Kindergärten Münchehof, „Am Spottberg“, „Am Schulplatz“ sowie die Partymäuse des TC Blau Gold beteiligen.
Neben der Burg Weihnacht wird die Vorweihnachtszeit auch noch mit gemeinsamen Aktionen von Stadtmarketing und Einzelhandel bereichert. Unter dem Motto „Advent in den Läden“ werden am 12. und 19. Dezember (jeweils von 16 bis 18 Uhr) in Geschäften der Seesener Innenstadt besondere Events in Form kleiner Adventsüberraschungen veranstaltet. Besucher der Innenstadt erwarten an diesen beiden Freitagen im Dezember vor oder in jedem teilnehmenden Geschäft eine kleine Überraschung. Das reicht von einem adventlichen Leckerbissen, über Musik bis hin zu Lesungen. Der „Goldene Löwe“ wird sich ebenfalls an beiden Tagen mit kulinarischen Köstlichkeiten auf seiner Außenterrasse präsentieren. Sabine Hagemann freut sich auf jeden Fall schon auf die Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit und sagt in Richtung der Besucher: „Lassen Sie sich überraschen...wir freuen uns auf Sie in der Seesener Innenstadt.“