BuS-Projekt an der Realschule gestartet

Wie ist eine Zeitung gebaut? Die Schüler der Klasse 8a studieren aufmerksam den Beobachter, um erste Einblicke zu erhalten und sich mit der eigenen Mediennutzung auseinanderzusetzen.

Schüler lernen den Beobachter näher kennen und schlüpfen zum Abschluss der Woche in die Rolle des Redakteurs

Drei achte Klassen der Realschule Seesen nehmen in diesem Jahr während der Projektwoche am BuS-Projekt (Beobachter und Schule) teil. Seit Montag läuft die Projektwoche der Schule, in der die Mädchen und Jungen Einblicke in die Printmedien und die verschiedenen journalistischen Darstellungsformen bekommen. Hierfür erhalten die Schüler jeden Tag ein aktuelles Exemplar des Beobachter, um diesen näher kennenzulernen. So soll der Umgang mit Informationsmedien erlernt und sich mit der eigenen Mediennutzung auseinandergesetzt werden.
Zum Abschluss der Woche dürfen die Schüler dann in die Rolle eines Redakteurs schlüpfen und einen Bericht, eine Reportage oder ein Interview schreiben. Für das Interview besuchen die Klassen 8a, 8b und 8c die Stadt Seesen wo sie Bürgermeister Erik Homann interviewen.
Neben dem Besuch bei der Stadt Seesen erhalten die knapp 90 Schüler auch eine Führung durch die Räumlichkeiten des Beobachter. Hier können die Mädchen und Jungen einen Einblick in die Arbeit bei der Zeitung gewinnen und erfahren, welche Mitarbeiter es braucht, um eine Zeitung zu erstellen.
Einige Artikel werden auf der Internetseite des Seesener „Beobachter“ zu sehen sein. Einige werden zudem in der Printausgabe veröffentlicht.